DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2008  >  index.html

Pressemitteilungen

Dezember 2008:

Neue Physiker braucht das Land

Physikerinnen und Physiker haben auf dem Arbeitsmarkt weiterhin sehr gute Chancen. Die Zahl der Arbeitslosen ist im fünften Jahr in Folge gesunken, die Arbeitslosenquote liegt derzeit bei rund zwei Prozent. Fachleuten mit physikalischer Expertise bieten sich nach Schätzung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) derzeit rund 5.000 freie Stellen. Mehr ...


Göttinger Experte für komplexe Systeme erhält deutsch-französischen Physik-Preis

Theo Geisel (60), Professor für Theoretische Physik an der Universität Göttingen und geschäftsführender Direktor des Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation, erhält den mit 3.000 Euro dotierten deutsch-französischen „Gentner-Kastler-Preis 2009“ für seine herausragenden Beiträge zur „Nichtlinearen Dynamik“. Mehr ...


November 2008:

Vom Labortisch ins Warenregal

Wie werden aus Forschungsergebnissen marktfähige Produkte? Mit dieser Frage befasst sich eine Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 30. November bis 2. Dezember 2008 im Physikzentrum Bad Honnef stattfindet. Das Arbeitstreffen unter dem Motto „Forschung – Entwicklung – Innovation“ richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus Industrie und Wirtschaft. Mehr ...


Die Physik-Preisträger 2009

Die beiden wichtigsten Preise der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) gehen ins Ruhrgebiet und an die Ostsee: Robert Graham (66), emeritierter Physikprofessor an der Universität Duisburg-Essen, erhält die „Max-Planck-Medaille für theoretische Physik“ für bedeutende Beiträge zur Quantenphysik und Statistischen Mechanik. Die „Stern-Gerlach-Medaille für experimentelle Physik“ geht an Prof. Dr. Friedrich Wagner (65), Kernfusionsforscher am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Greifswald. Beide Auszeichnungen sind undotiert. Insgesamt hat die DPG 21 Preisträgerinnen und Preisträger benannt, die nächstes Jahr ausgezeichnet werden. Mehr ...


Größte europäische Physikerinnentagung in Münster

Die größte europäische Tagung von Physikerinnen wird heute an der Westfälischen Wilhelms-Universität eröffnet. Mehr als 200 Physikerinnen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland werden in Münster erwartet, um über neueste Forschungsergebnisse, Karrierechancen und die Verknüpfung von Beruf und Privatleben zu diskutieren. Die von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Universität Münster veranstaltete Tagung endet am 9. November. Mehr ...


Oktober 2008:

Auf den Spuren von Lise Meitner

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Österreichische Physikalische Gesellschaft (ÖPG) starten eine Veranstaltungsreihe mit der Zielsetzung, mehr Frauen für die Physik zu begeistern: die „Lise-Meitner-Lectures“ Mehr ...


Einblick in den physikalischen Beruf

Das Besichtigungsprogramm „Ein Tag vor Ort“ informiert angehende Physikerinnen und Physiker über ihre Berufschancen: Von November 2008 bis Mai 2009 laden bundesweit mehr als 30 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zum Besuch ihrer Labors und Entwicklungsabteilungen. Mehr ...


Physiker ehren „Sendung mit der Maus“

Die diesjährige Medaille für Naturwissenschaftliche Publizistik geht an die „Sendung mit der Maus“. Mit dieser Auszeichnung würdigt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) die großartige Arbeit der „Sendung mit der Maus“ zur Popularisierung und Erklärung von naturwissenschaftlichen und physikalischen Themen. Mehr ...


September 2008:

Auszeichnung für Chemnitzer Schülerforscher

Vier Jugendliche aus Chemnitz haben für ein Schulprojekt über „Aufwindkraftwerke“ den Sonderpreis „Naturwissenschaft und Forschung“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) erhalten. Mehr ...


Quanten als Stadtgespräch

Für einige Tage wurde die hallesche Innenstadt zum öffentlichen Labor: Mit mehr als 30.000 Besuchern endete gestern das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik 2008“. Mehr ...


Quanten auf dem Marktplatz

Das Wissenschaftsfestival „Quantensprünge“ verwandelt die hallesche Innenstadt vom 14. bis 18. September 2008 in ein öffentliches Labor: Auf dem Marktplatz gibt es physikalische Experimente für Kinder und Erwachsene, Wissenschaftsshows und eine Ausstellung rund um die Welt der winzigen Quanten. Weiterer Programmpunkt ist eine öffentliche Vortragsreihe in der Ulrichskirche. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Mehr ...


August 2008:

Physikstudium: mehr Studierende und Absolventen

Die Gesamtzahl der Physikstudierenden an deutschen Universitäten hat gegenüber dem Vorjahr um knapp 12 Prozent zugenommen. Die Zahl der Studienanfänger bleibt dabei auf hohem Niveau und die Abbrecherquote weiterhin bei etwa 30 Prozent. Gleichzeitig gibt es mehr Absolventen. So das Fazit der neuesten Erhebung zum Physikstudium in Deutschland, über die die aktuelle Ausgabe des „Physik Journal“ berichtet. Mehr ...


Juli 2008:

Daniel Düsentriebs gesucht

Experimentieren, basteln, Preise gewinnen: darum geht es beim bundesweiten Schülerwettbewerb „exciting physics“, den die Deutsche Physikalische Gesellschaft und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gestartet haben. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 mit technischen Konstruktionen „Marke Eigenbau“: darunter Tauchboote, Papierbrücken und „Musikmaschinen“. Die jungen Tüftler sollen ihre Apparaturen beim Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik 2008: Quantensprünge“ vorstellen, das vom 14. bis 18. September 2008 in Halle stattfinden wird. Mehr ...


Juni 2008:

Die „Highlights der Physik“ kommen im September nach Halle

Das Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“, das von Jahr zu Jahr in einer anderen Stadt gastiert, kommt vom 14. bis 18. September 2008 nach Halle an der Saale. Organisiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), sind diesmal die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden (IFW Dresden) Mitveranstalter. In Erinnerung an Max Planck, den genialen Denker und Begründer der Quantenphysik, dessen 150. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird, heißt das Veranstaltungsmotto „Quantensprünge“. Mehr ...


Mai 2008:

Deutschland gewinnt Physik-Weltcup

Eine Gruppe deutscher Abiturienten hat das „21. Internationale Turnier Junger Physiker“ gewonnen. Am so genannten Physik-Weltcup, der am Dienstag in Kroatien zu Ende ging, beteiligten sich 24 Teams aus Europa und Übersee. Im Finale setzten sich die deutschen Nachwuchsforscher - fünf Jugendliche aus Baden-Württemberg - gegen Kroatien und Neuseeland durch. Mehr ...


Auszeichnung für Juniorforscher aus Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz

Beim Bundesfinale von „Jugend forscht“, das am Wochenende in Bremerhaven stattfand, hat die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) drei Arbeiten mit „Physik-Sonderpreisen“ ausgezeichnet. Die Preisträger stammen aus Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz. Mehr ...


Physiker für engere Kooperation zwischen Unis und FHs

Die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) sprechen sich dafür aus, qualifizierten Fachhochschulabsolventen den Zugang zur Promotion an einer Universität zu ermöglichen. Gleichzeitig lehnen sie die Ausweitung des Promotionsrechts auf Fachhochschulen ab. Mehr ...


April 2008:

Happy Birthday, Max!

In der Welt der kleinsten Teilchen herrschen besondere Gesetze, die gleichwohl bis in unseren Alltag hineinreichen: Denn Computer und digitale Datenspeicher beruhen genauso wie Laser und einige medizinische Verfahren, etwa die Magnetresonanztomographie, maßgeblich auf den Erkenntnissen der Quantenphysik. Deren Schöpfer, Max Planck, kam am 23. April 1858, also vor nunmehr 150 Jahren in Kiel zur Welt. Mehr ...


Der neue Physik-Präsident kommt aus der Industrie

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) hat einen neuen Präsidenten: Der Göttinger Optik-Unternehmer Prof. Dr. Gerd Litfin (59) bekleidet diese ehrenamtliche Position in den nächsten zwei Jahren. Gerd Litfin ist Gründer der auf optische Technologien spezialisierten LINOS Gruppe und Aufsichtsratsvorsitzender der LINOS AG. Er folgt auf Prof. Dr. Eberhard Umbach, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Karlsruhe, der satzungsgemäß in das Amt des DPG-Vizepräsidenten wechselt. Mit Gerd Litfin steht erstmals seit 2002 wieder ein Industriephysiker an der Spitze der weltweit größten physikalischen Fachgesellschaft. Mehr ...


März 2008:

Physiker warnen vor Kürzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht

In der Diskussion um das so genannte „Turbo-Abitur“ hat der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), Eberhard Umbach, vor Einschnitten im naturwissenschaftlichen Unterricht gewarnt. Hintergrund ist die Verkürzung der gymnasialen Oberstufe von neun auf acht Jahren, wodurch Schülerinnen und Schülern für die Bewältigung des Lernstoffs weniger Zeit als bislang üblich zur Verfügung steht. Mehr ...


Februar 2008:

Quanten, Kerne, Klimatrends

Rund 2.000 Physikerinnen und Physiker treffen sich vom 10. bis 14. März 2008 in Kongresszentrum „Darmstadtium“, um über Atome, Quanten, Kernteilchen sowie Klima- und Umweltforschung zu diskutieren. Veranstalter der Tagung ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), Gastgeber die Technische Universität Darmstadt. Mehr ...


Planeten, Teilchen, Dimensionen

Vom 3. bis 7. März 2008 tagt die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) an der Universität Freiburg. Teilchenphysik, Weltraumforschung und Kosmologie sind Schwerpunkte des Kongresses, zu dem rund 1.000 Fachleute erwartet werden. Darunter der amerikanische Nobelpreisträger James Cronin. Mehr ...


Verblüffende Quantenwelt

Rund 2.000 Physikerinnen und Physiker treffen sich vom 10. bis 14. März 2008 in Darmstadt, um über Atome, Quanten, Kernteilchen sowie Klima- und Umweltforschung zu diskutieren. Veranstalter der Tagung ist die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), Gastgeber die Technische Universität Darmstadt. Zu den Gästen zählt der Österreicher Prof. Dr. Anton Zeilinger. Mehr ...


Physikalischer Mammutgipfel in Berlin

Zum größten europäischen und weltweit zweitgrößten Physikkongress des Jahres treffen sich vom 25. bis 29. Februar 2008 rund 5.000 Fachleute an der Technischen Universität Berlin. Schwerpunkt der Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) ist die Festkörperphysik, die sich mit Beiträgen über Nanotechnik, Materialforschung, Mikroelektronik und Quantencomputern präsentiert. Darüber hinaus reicht das Themenspektrum vom Klimaschutz über die Rüstungskontrolle bis zur Analyse von Börsenkursen und Internet-Hypes. Öffentliche Abendvorträge der letztjährigen Nobelpreisträger Peter Grünberg und Gerhard Ertl sind Teil des Rahmenprogramms. Auch die Nobelpreisträger Theodor Hänsch und Klaus von Klitzing nehmen an der Tagung teil. Mehr ...


Der Club der jungen Physiker

Studierenden der Physik bietet die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) ein eigenes Forum: Die Arbeitsgruppe „junge DPG“ versteht sich als Kontaktbörse, organisiert Fachvorträge, Gesprächsrunden mit Professoren und lädt zum Besuch von Unternehmen und Forschungslabors. Mehr ...


Naturwissenschaftler: Stundenstreichungen im achtjährigen Gymnasium gefährden Zukunftsfähigkeit unseres Landes

Die wissenschaftlichen Fachgesellschaften aus Biologie, Chemie und Physik warnen in einem gemeinsamen Appell vor Stundenkürzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht an Gymnasien, wie sie jüngst Günther Oettinger ins Gespräch gebracht hatte. Mehr ...


Berlin wird Hauptstadt der Physik

Die Bundeshauptstadt lädt vom 25. bis 29. Februar 2008 zur physikalischen Großveranstaltung. Anlass ist die Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) an der Technischen Universität Berlin, zu der rund 5.000 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet werden. Mehr ...


Januar 2008:

Physikalisches Familientreffen

Zu den Tagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) treffen sich im Frühjahr rund 8.000 Fachleute aus dem In- und Ausland. Die diesjährige Saison umfasst drei Kongresse, die von der Quantenkryptographie bis zur Planetenforschung das gesamte Spektrum der Physik abdecken. In Berlin findet die größte Tagung mit mehr als 4.500 Teilnehmern statt – darunter die Nobelpreisträger Peter Grünberg, Gerhard Ertl, Theodor Hänsch und Klaus von Klitzing. Mehr ...

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.02.2010, 12:08 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten