DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  presse  >  pressemit  >  2004  >  index.html

Pressemitteilungen

Dezember 2004:

Sandkastenspiele im Computer

Wie wandern Sanddünen und was passiert, wenn sie auf ein Hindernis treffen? Fragen, die nicht nur Ingenieure in Wüstenländern beschäftigen, sondern auch Physiker wie den Stuttgarter Hans-Jürgen Herrmann. Mehr ...


November 2004:

Physik-Preisträger im Einstein-Jahr

Die höchste Auszeichnung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) für Theoretische Physik geht an den Quantenforscher Peter Zoller, Professor an der Universität Innsbruck. Der Österreicher erhält die "Max-Planck-Medaille 2005" für seine Beiträge auf dem Gebiet der Quantenoptik, insbesondere der Wechselwirkung von Laserlicht mit Atomen. Mehr ...


Oktober 2004:

Physikern über die Schulter geschaut

Karriere als Physiker/in? Warum nicht: "Frisch gebackene" Physik-Absolventen stehen vor einer Vielzahl möglicher Berufsbereiche und nur selten vor den Schaltern des Arbeitsamtes. Mehr ...


Mit Frauen-Power durchs Sonnensystem

Rund 200 Frauen aus ganz Deutschland treffen sich zur "8. Deutschen Physikerinnentagung", die vom 4. - 7. November 2004 an der RWTH Aachen stattfindet. Mehr ...


Physiker fordern:
Nein zum Bachelor als Regelabschluss für das Physik-Studium

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) spricht sich dagegen aus, den Bachelor als Regelabschluss im Fach Physik festzulegen und tritt damit aktuellen Bestrebungen vonseiten der Kultusminister entgegen. Mehr ...


Physik-Sonderpreis geht nach Münster

Fünf Schülerinnen und Schüler des münsterschen Immanuel-Kant-Gymnasiums erhalten am heutigen Dienstag, dem 5. Oktober, den "Physik-Sonderpreis" der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Mehr ...


September 2004:

Bildung mit Genuss

Wie viel Naturwissenschaft braucht der gebildete Mensch? Fragen wie diese behandelt Ernst Peter Fischer in zahlreichen Büchern und Vorträgen. Mehr ...


Physik-Studium hat Konjunktur

Physik ist ein gefragtes Studienfach: 60 Prozent mehr Anfänger als im Vorjahr gibt es in den neuen Studiengängen wie Physik-Bachelor und Master, Bio- oder Wirtschaftsphysik. Mehr ...


Juli 2004:

Platz 2 für Deutschland beim Physik-Weltcup

Eine deutsche Schülergruppe, darunter mehrere Mitglieder der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, hat beim "Physik-Weltcup" im australischen Brisbane Platz Zwei belegt. Mehr ...


Juni 2004:

Cheerleader und Quantenrechner

Was verbindet den Bernoulli-Effekt mit dem Präriehund? Was gilt für Cheerleader gleichermaßen wie für Atome, die sich zu einem "Bose-Einstein-Kondensat" gruppieren? Mehr ...


Weltformel und Quantenzufall - Physik im Licht der Philosophie

Brücken zu schlagen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften und die Physik stärker als Kulturgut zur Geltung zu bringen, sind die Ziele des neuen Arbeitskreises "Philosophie der Physik" (AK Phil) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Mehr ...


Für eine Neuordnung des Physik-Studiums

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Konferenz der Fachbereiche Physik (KFP) sprechen sich für ein zweistufiges Physik-Studium an Stelle des bisherigen, einstufigen Diplom-Studiengangs aus. Mehr ...


Mai 2004:

Chemiker und Physiker fordern gemeinsam: Bildungs- und Forschungsetat deutlich erhöhen

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) reagieren mit Unverständnis auf den Antrag der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, für 2005 das Bildungs- und Forschungsbudget lediglich um 250 Millionen Euro (drei Prozent) zu erhöhen. Mehr ...


April 2004:

Knut Urban ist neuer DPG-Präsident

Bei einem Festakt im Physikzentrum Bad Honnef hat Prof. Dr. Knut Urban (62) die Präsidentschaft der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) offiziell angetreten. Mehr ...


März 2004:

DPG-Stellungnahme zur Einrichtung eines europäischen Hochschulraumes

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) unterstützt den Bologna-Prozess, der bis zum Jahre 2010 zum Aufbau eines europäischen Hochschulraumes und zu vergleichbaren Studienabschlüssen in Europa führen soll. Mehr ...


Dunkle Materie und Anti-Materie

Materie ist mehr als "nur" der Stoff, aus dem unsere Handys, das morgendliche Frühstücksei oder auch wir selbst gemacht sind. Mehr ...


Spukende Quanten und tanzende Moleküle

Neueste Forschungsergebnisse rund um Quanten, Atome und Moleküle setzen die Schwerpunkte der diesjährigen Haupttagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 22. bis 26. März 2004 an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität stattfindet. Mehr ...


Didaktik zwischen Planeten und Praktika

Die Physik prägt unser Weltbild und ist Motor technischer Innovationen. In der Schule aber zählt sie nicht gerade zu den Lieblingsfächern. Mehr ...


Einsteins Vermächtnis

Mit der "Einstein Lecture" von Nobelpreisträger Chen Ning Yang beginnt am 14. März, dem Geburtstag Albert Einsteins, das wissenschaftliche Programm der Tagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die bis zum 18. März 2004 an der Universität Ulm stattfindet. Mehr ...


Panische Massen und gefiederte Magnete

Ob die Festplatte von morgen, Optik mit Hightech, die Physik der Gene oder Metalle mit "Gedächtnis" - verschiedenste Themen aus Forschung und Technik stehen im Mittelpunkt einer Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), die vom 8. bis 12. März 2004 an der Universität Regensburg stattfindet. Mehr ...


Februar 2004:

Mars-Gewässer und Plasma-Feuer

Von der Planetenforschung bis zur Zellbiologie reicht die Themenpalette, die die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) mit ihrer Frühjahrstagung an der Universität Kiel abdeckt. Mehr ...


Urknall am Rhein

Zu einem Ausflug ins Innerste der Materie startet die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) demnächst in Köln. Mehr ...


Januar 2004:

Die weite Welt der Physik

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt treffen sich im März 2004 zu den traditionellen Frühjahrstagungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Mehr ...

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 04.11.2009, 14:46 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten