DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  preise  >  preistraeger_mp.html

Max-Planck-Medaille


Die Max-Planck-Medaille ist die höchste Auszeichnung der DPG für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Physik. Sie wird namentlich für solche Beiträge vergeben, die sich an Max Plancks Werk anschließen.



Die Auszeichnung besteht aus:
  • einer goldenen Medaille mit dem Porträt Max Plancks
  • einer auf Pergament handgeschriebenen Urkunde

Die Medaillenträger sind:

1929
Max Planck
Albert Einstein
1930
Niels Bohr
1931
Arnold Sommerfeld
1932
Max von Laue
1933
Werner Heisenberg
1934 - 36
keine Verleihungen
1937
Erwin Schrödinger
1938
Louis de Broglie
1939 - 41
keine Verleihung
1942
Pascual Jordan
1943
Friedrich Hund
1944
Walther Kossel
1945 - 47
keine Verleihung
1948
Max Born
1949
Otto Hahn
Lise Meitner
1950
Peter Debye
1951
James Franck
Gustav Hertz
1952
Paul Dirac
1953
Walther Bothe
1954
Enrico Fermi
1955
Hans Bethe
1956
Victor Weisskopf
1957
Carl-Friedrich von Weizsäcker
1958
Wolfgang Pauli
1959
Oskar Klein
1960
Lew Landau
1961
Eugene Wigner
1962
Ralph Kronig
1963
Rudolf Peierls
1964
Samuel Goudsmit
George Uhlenbeck
1965
keine Verleihung
1966
Gerhart Lüders
1967
Harry Lehmann
1968
Walter Heitler
1969
Freeman Dyson
1970
Rudolf Haag
1971
keine Verleihung
1972
Herbert Fröhlich
1973
Nikolai Bogolubov
1974
Léon van Hove
1975
Gregor Wentzel
1976
Ernst Stueckelberg
1977
Walter Thirring
1978
Paul Ewald
1979
Markus Fierz
1980
keine Verleihung
1981
Kurt Symanzik
1982
Hans-Arwed Weidenmüller
1983
Nicholas Kemmer
1984
Res Jost
1985
Yoichiro Nambu
1986
Franz Wegner
1987
Julius Wess
1988
Valentine Bargmann
1989
Bruno Zumino
1990
Hermann Haken
1991
Wolfhart Zimmermann
1992
Elliott Lieb
1993
Kurt Binder
1994
Hans-Jürgen Borchers
1995
Siegfried Großmann
1996
Ludwig Faddejew
1997
Gerald Brown
1998
Raymond Stora
1999
Pierre Hohenberg
2000
Martin Lüscher
2001
Jürg Fröhlich
2002
Jürgen Ehlers
2003
Martin Gutzwiller
2004
Klaus Hepp
2005
Peter Zoller
2006
Wolfgang Götze
2007
Joel L. Lebowitz
2008
Detlev Buchholz
2009
Robert Graham
2010
Dieter Vollhardt
2011
Giorgio Parisi
2012
Martin Zirnbauer
2013
Werner Nahm
2014
David Ruelle
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 14.11.2013, 13:39 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten