DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  pbh  >  aktuelles  >  LF215.html
pbh

DPG-Fortbildungskurs für Physiklehrer

im Physikzentrum Bad Honnef
20. bis 24. Juli 2015

Einstein relativ einfach - 100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Bernd Brügmann (U Jena), Prof. Dr. Ute Kraus (U Hildesheim) und Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze (U Jena)


Ablauf: Der Kurs beginnt mit einem gemeinsamen Mittagessen am Montag um 12:30 Uhr, und endet nach einem Mittagessen 12:30 - ca. 14:00 Uhr am Freitag.

Stundenplan

Programm:
• Prof. Dr. Matthias Bartelmann (Heidelberg): Kosmologie, Gravitationswellen und Dunkle Materie
• Prof. Dr. Hans-Joachim Blome (Aachen): Georges Lemaitre - Astrophysiker und Priester. Geistiger Vater des Urknalls ?
• Prof. Dr. Bernd Brügmann (Jena): Numerische Relativität
• Prof. Dr. Domenico Giulini (Hannover): Spezielle Relativitätstheorie – mit Paradoxien
• Prof. Dr. Michael Kramer (Bonn): Tests der Relativitätstheorie mit Pulsaren
• Prof. Dr. Ute Kraus, Dr. Corvin Zahn (Hildesheim): Virtuelle Experimente mit Visualisierungen (Tutorium zur Speziellen Relativitätstheorie)
• Prof. Dr. Ute Kraus, Dr. Corvin Zahn (Hildesheim): Modellexperimente zu gekrümmten Raumzeiten (Tutorium zur Allgemeinen Relativitätstheorie)
• Prof. Dr. Claus Lämmerzahl (Bremen): Hatte Einstein recht? – die experimentelle Bestätigung der Allgemeinen Relativitätstheorie und ihre praktische Anwendungen
• Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze, Stefan Völker (Jena): Spezielle Relativitätstheorie mit Zirkel, Lineal und Geogebra (Tutorium zur Speziellen Relativitätstheorie)
• Prof. Dr. Karl-Heinz Lotze und Marlene Götz (Jena): Lichtkegel, Horizonte und extragalaktische Raumfahrt in expandierenden Universen (Tutorium zur Allgemeinen Relativitätstheorie)
• Dr. Harald Lück (Hannover): Gravitationswellen
• Prof. Dr. Reinhard Meinel (Jena): Schwarze Löcher
• Prof. Dr. Gernot Neugebauer (Jena): Albert Einstein und die Vermessung der Welt
• Prof. Dr. Hermann Nicolai (Golm): Symmetrie und Vereinheitlichung - lässt sich die Physik auf eine Formel reduzieren?
• PD Dr. Hans-Peter Nollert (Tübingen): Gravitationswellen in der Schule: (Wie) geht das?
• Dr. Markus Pössel (Heidelberg): Wurmlöcher, Zeitreisen, Warpantrieb: An der Grenze der Relativitätstheorien zur Science Fiction
• Prof. Dr. Jürgen Renn (Berlin): Einstein ein Problemlöser – die Rolle von Heuristik bei der Entwicklung der Allgemeinen Relativitätstheorie
• Prof. Dr. Björn-Malte Schäfer (Heidelberg): Die kosmische Hintergrundstrahlung – das älteste Licht im Universum

Zusatzinformationen:
• Die beiden Workshops haben den Charakter von Übungen, wobei einmal Modellexperimente im Vordergrund stehen (Kraus) und zum anderen Rechenbeispiele im Sinne von Übungen zur Theoretischen Physik (Lotze). Interessenten, die sich zur Tagung anmelden, werden gebeten, zusammen mit Ihrer Anmeldung auch eine Interessensbekundung abzugeben, an welchem der parallel laufenden Workshops sie teilnehmen wollen. Dies wäre für die Organisatoren im Hinblick auf die Bereitstellung von Materialen in ausreichender Anzahl hilfreich.
• Herr Prof. Giulini empfiehlt den Tagungsteilnehmern zum besseren Verständnis seiner Vorlesung, das Vorabstudium der nachfolgend genannten Quellen zur Geschichte der Speziellen Relativitätstheorie:
- Über die Herkunft der Speziellen Relativitätstheorie
- Der jugendliche Einstein und Aarau

Kursgebühren einschl. Unterkunft und Verpflegung von Montag bis Freitag: € 302 (€ 242 für Lehramtskandidaten und Referendare), € 165 für Tagesgäste (€115). Fahrtkostenzuschüsse für DPG-Mitglieder (0,22€/km x einfache Entfernung). Information zur DPG-Mitgliedschaft finden Sie hier. DPG Kurse sind auch für Nichtmitglieder offen.

Anmeldung abgeschlossen

Mit der Bahn ab 99,- Euro zu den DPG Tagungen



Anerkennung in den Bundesländern (beantragt in allen):
Baden-Württemberg: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Berlin: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Brandenburg: Anerkennung als Ergänzungsangebot, Anerkennungs-Nr.: 150720-35.5-46512-150408.10
Bremen: Zuständig für die Anerkennung sind die Schulleitungen
Hamburg: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Mecklenburg-Vorpommern: Anerkannt vom Institut für Qualitätsentwicklung, AZ: 334-Anerk-2015
Niedersachsen: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
NRW: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Saarland: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Sachsen-Anhalt: Anerkannt von LISA, Reg.-Nr. WT 2015-042-03

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 07.07.2015, 17:26 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten