DPG-Fortbildungskurs für Physiklehrer

im Physikzentrum Bad Honnef
25. bis 29. Juni 2018

Wesenszüge der Quantenphysik
aus fachlicher, fachdidaktischer und philosophischer Perspektive

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Stefan Heusler (U Münster) und Dr. Oliver Passon (U Wuppertal)

Die Quantenphysik gehört zu den wichtigsten Entdeckungen der modernen Physik, und hat die Grundbegriffe und Denkansätze revolutioniert, mit denen Materie und ihre Wechselwirkungen beschrieben werden. Mit Blick auf Physikunterricht stellen sich bis heute drängende Fragen nach einem geeigneten Curriculum, das in der Kürze der verfügbaren Zeit die wesentlichen Ideen und Anwendungen der Quantenphysik nicht nur des 20. Jahrhunderts, sondern auch den sich aktuell vollziehenden Übergang vom Informations- ins Quanteninformationszeitalter mit berücksichtigt. Aber was sind die Wesenszüge der Quantenphysik? In der Fortbildung nähern wir uns dieser Frage aus fachlicher, fachdidaktischer und philosophischer Perspektive jeweils mit einführenden Vorträgen, vertiefenden Workshops und einer Podiumsdiskussion, die die verschiedenen Perspektiven aufeinander bezieht.
Die Teilnehmer des Workshops erhalten zum einen praktische Hinweise zu einer multiperspektivischen Unterrichtsgestaltung unter Einbezug moderner Schulexperimente zur Quantenphysik, aktueller technologischer Anwendungen (z.B. Echtzeit-MRT), sowie moderner Forschung (z.B. Quantenoptik). Zum anderen soll durch die fächerübergreifende Sicht der Fokus weniger auf einem mathematisch-formalen Ansatz zur Vermittlung von Quantenphysik liegen, sondern durch Querverbindungen und Vernetzung der Bezug zu wenigen Wesenszügen erfolgen, die der Kern für die neuen Denkansätze sind, die zur Entwicklung und dem immensen Erfolg der Quantenphysik seit Beginn des 20. Jahrhunderts geführt haben.

Referenten und Vortragsthemen:
• Prof. Dr. Rainer Müller (TU Braunschweig): Wesenszüge der Quantenphysik
• Dr. Oliver Passon (U Wuppertal): Die Geschichte der Quantentheorie: Mythen und Fakten
• Prof. Dr. Stefan Heusler (U Münster): Visualisierung des Unsichtbaren – gibt es ein Bilderverbot für die Quantenphysik?
• Prof. Dr. Reinhard Werner (U Hannover): Wie man verwirrende Erklärungen zur Quantenverschränkungen entwirft - ein Leitfaden mit vielen abschreckenden Beispielen
• Prof. Dr. Manfred Stöckler (U Bremen): Wesenszüge der QM aus der Sicht der Philosophie
• Prof. Dr. Harald Lesch (LMU München): Quantenmechanik in der Astrophysik
• Prof. Dr. Holger Lyre (U Magdeburg): Das Problem der Identität in der Quantenphysik
• Prof. Dr. Lothar Fritsche (U Karlsruhe): Quantenphysik ohne Beobachter
• Prof. Dr. Otfried Gühne (U Siegen): Nichtkontextualität und der Satz von Kochen und Specker
• Prof. Dr. Jens Frahm, (Göttingen): Magnetresonanz-Tomografie in Echtzeit
• Dr. Christoph Gohle (LMU München): Quantensimulation: Komplexe Vielteilchenphysik unter dem Mikroskop
• Dr. Antje Kohnle (University of St Andrews, UK):Visualisierung mit interaktiven Simulationen: Moeglichkeiten und Grenzen
 
Workshops:
• Dr. Oliver Passon (U Wuppertal): Anregungen für ein Lektüreseminar zur Geschichte der QM
• Prof. Dr. Stefan Heusler und Malte Ubben (U Münster): Haptische Atommodelle für den Schulunterricht
• Dr. Henning Weier (Qutools München): Quantenphysik zum Anfassen
• Dr. Paul Näger (U Münster): Quantenverschränkung: Bells Theorem gegen lokale Kausalität
 
Ablauf: Der Kurs beginnt mit einem gemeinsamen Mittagessen am Montag um 12:30 Uhr, und endet nach einem Mittagessen 12:30 - ca. 14:00 Uhr am Freitag.
Kursgebühren einschl. Unterkunft und Verpflegung von Montag bis Freitag: € 302 (€ 242 für Lehramtskandidaten und Referendare), € 165 für Tagesgäste (€115). Fahrtkostenzuschüsse für DPG-Mitglieder (0,22€/km x einfache Entfernung). Information zur DPG-Mitgliedschaft finden Sie hier. DPG Kurse sind auch für Nichtmitglieder offen.

Stundenplan

Online Anmeldung zum Kurs

Mit der Bahn ab 99,- Euro zu den DPG Tagungen

Anerkennung in den Bundesländern (beantragt in allen):
Baden-Württemberg: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Bayern:Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Berlin: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Brandenburg: Anerkennung als Ergänzungsangebot, Anerkennungs-Nr.: 180628-35.11-46512-180409.3
Bremen: Zuständig für die Anerkennung sind die Schulleitungen
Hamburg: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Mecklenburg-Vorpommern: anerkannt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur als Lehrerfortbildung, Az: 334-Anerk-2018
Niedersachsen: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
NRW: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Rheinland-Pfalz: Anerkannt vom Pädagogischen Landesinstitut, Az.: 18ST027501
Saarland: Die Entscheidung trifft die Schulleitung
Sachsen: Veranstaltungsnummer EXT04263 im Online-Fortbildungskatalog des Kultusministerums
Sachsen-Anhalt: Anerkannt von LISA, Reg.-Nr. WT 2018-400-50
Schleswig-Holstein: anerkannt "aus fachlicher Sicht aus" vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

zurück zur normalen Ansicht