DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  veranstaltungen  >  dopplers  >  jena2016  >  2016jena.html

DOPPLERS - Über Jena


© Martin Krämer

Die Universitätsstadt Jena beherbergt auf ca 110.000 Einwohner gut 25.000 Studenten. Eingebettet in das Saaletal zeichnet sich Jena durch ein besonderes Mikroklima aus und ist eine der wärmsten und niederschlagsärmsten Städte Deutschlands.

Die Universität wurde 1558 gegründet, nachdem das Kurfürstentum Sachsen imzuge der Gebietsverluste im Dreißigjährigen Krieg viele Gebiete verloren hatte.Die Universität wuchs stetig und entwickelte eine geisteswissenschaftliche Tradition, die dann auch Hegel, Novalis, Marx und den Namensgeber der Uni, Friedrich Schiller, hierher lockte.

Die heutige Tradition in der Optik begründete in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts der Feinmechaniker Carl Zeiss, der zur Verbesserung seiner Mikroskope Hilfe beim Mathematiker und Physiker Ernst Abbe suchte. Infolgedessen wurde entdeckte Abbe z.B. sein Beugunslimit und Zeiss' Produkte waren stark gefragt. Später stieß der Glaschemiker Otto Schott dazu und die optische und feinmechanische Industrie lies auch Jena bis heute wachsen.

Geschichtlich ist Jena außerdem bekannt durch eine der beiden gleichzietig gefochtenen Schlachten zu Jena und Auerstedt 1806 während Napoleons Eroberungszug. Später zur Völkerschlacht bei Leipzig zogen aus Jena studentische Freikoprs mit in die Schlacht. Die Bewegung führte auch zur Gründung der Urbuschenschaft. Letztendlich ist Jena damit einer der Ursprungsorte der Studentenbewegungen, die zur Deutschen Revolution 1848 führten.


 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 05.09.2016, 18:31 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten