DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  veranstaltungen  >  VWL2014  >  index.html

Rückblick

Einen Rückblick auf das Seminar findest im Physik Journal und ausführlicher auf den Seiten des VÖÖ.

Kontakt

Hast du Fragen zum Seminar? Dann melde dich bei Oliver Richters unter .

Veranstalter

junge Deutsche Physikalische Gesellschaft
Wissenschaftliche Arbeitsgruppe nachhaltiges Geld
Vereinigung für Ökonomische Ökonomie
Fachverband Sozio-Ökonomische Systeme der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Universität Oldenburg
Universität Oldenburg

Wochenendseminar: Physik trifft Volkswirtschaftslehre

21. bis 23. März 2014 in Oldenburg

Erstmalig fand vom 21. bis 23. März 2014 das interdisziplinäre Wochenendseminar „Physik trifft Volkswirtschaftslehre” statt, um zu einer weiteren Annäherung dieser beiden Wissenschaften beizutragen. Wirtschaftssysteme sind durch eine materielle und eine soziale Dimension gekennzeichnet. Während u.a. grundlegende Gesetze der Physik Erstere bestimmen, wird Letztere durch das Verhalten der Akteure und die bestehenden sozialen Gegebenheiten beeinflusst, die von verschiedenen Sozialwissenschaften analysiert werden. Zum Seminar trafen sich insgesamt 50 Studierende (ab dem 5. Semester), DoktorandInnen und WissenschaftlerInnen der Physik, Volkswirtschaftslehre und anderer Fachbereiche im Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Veranstalter und Ort

Das Wochenendseminar wurde organisiert als Kooperation der jungen Deutschen Physikalische Gesellschaft, der Lehrstühle „Theoretische Physik / Komplexe Systeme” von Prof. Dr. Ulrike Feudel (Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Universität Oldenburg) sowie „Produktion und Umwelt” von apl. Prof. Dr. Niko Paech (Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik, Universität Oldenburg), der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe nachhaltiges Geld, der Vereinigung für Ökologische Ökonomie und dem Fachverband Sozio-Ökonomische Systeme der DPG. Der Workshop wurde finanziell unterstützt durch die Universitätsgesellschaft Oldenburg.

Programm

Das Wochenendseminar bestand aus einem theoretischen und methodischen Teil sowie einem Workshop zur weiteren interdisziplinären Zusammenarbeit von Physik und VWL. Zunächst wurde auf die Entwicklung des ökonomischen Denkens eingegangen und auf die gegenseitige Beeinflussung von Physik und Volkswirtschaftslehre (VWL). Hierbei wurde die Übernahme von physikalischen Methoden und Annahmen durch die VWL kritisch reflektiert und diskutiert, wie eine notwendige interdisziplinäre Zusammenarbeit in Bezug auf Energiethemen auszusehen hat. Im zweiten Teil des Wochenendseminars setzten sich die Teilnehmenden mit der Modellierung der materiellen und sozialen Dimension von Energie- und Stoffströmen in Wirtschaftssystemen auseinander. In diesem Zusammenhang wurden auch die Grenzen der Modellierung komplexer System thematisiert. Abschließend wurde eine weitere interdisziplinäre Zusammenarbeit von VWL und Physik diskutiert.

>> Zur Nachbesprechung auf der Webseite der Vereinigung für Ökologische Ökonomie

Ablaufplan:

Freitag, 21. März 2014

15:00 – 15:15 Uhr Begrüßung, Vorstellung der Veranstalter
15:15 – 16:45 Uhr Prof. Dr. Sylvie Geisendorf (ESCP Europe Berlin, Umweltökonomik und Allgemeine Volkswirtschaftslehre):
„Einführung in die Entwicklung des ökonomische Denkens” mit besonderem Bezug auf die gegenseitige Beeinflussung von VWL und Physik
16:45 – 17:15 Uhr Pause
17:15 – 18:45 Uhr Prof. em. Dr. Reiner Kümmel (Universität Würzburg, Theoretische Physik):
„Energie, Entropie & Wirtschaftswachstum”
anschließend: Abendessen und Vorstellungsrunde

Samstag, 22. März 2014

 9:15 – 10:45 Uhr Diskussion der Vorträge „Einführung in die Entwicklung des ökonomischen Denkens” und „Energie, Entropie & Wirtschaftswachstum”
10:45 – 11:15 Uhr Pause
11:15 – 12:45 Uhr Mathieu Saurat, MSc (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Forschungsgruppe Stoffströme und Ressourcenmanagement):
„Energie- und Stoffstromanalyse in Volkswirtschaften”
12:45 – 14:00 Uhr Mittagessen
14:15 – 15:45 Uhr Dipl. Oec. David Hofmann (Universität Kassel, Umwelt- und Verhaltensökonomik):
„Agentenbasierte Modellierung und Stoffstromanalysen”
15:45 – 16:15 Uhr Pause
16:15 – 17:45 Uhr Prof. Dr. Ulrike Feudel (Universität Oldenburg, Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Theoretische Physik/Komplexe Systeme):
„Resilienz komplexer Systeme”
18:30 Uhr Abendessen
Anschließend: World-Café zu Erfahrungen mit interdisziplinärer Zusammenarbeit

Sonntag, 23. März 2014

10:00 – 13:00 Uhr Workshop: „Interdisziplinäre Zusammenarbeit von Physik & Volkswirtschaftslehre”

Verantwortlich: Oliver Richters (Universität Oldenburg, Masterprogramm Physik), Sebastian Wunderlich und Johannes Kruse (Universität Oldenburg, Masterprogramm Sustainability Economics and Management)

Unterstützer

Fachschaft des Studiengangs Sustainability Economics and Management

Universitätsgesellschaft Oldenburg Netzwerk Plurale Ökonomik
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 28.07.2014, 14:12 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten