DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  rg  >  goettingen  >  Veranstaltungen  >  index.html

jDPG Göttingen | Programm

Zukünftige Veranstaltungen

Bier & Brezeln am 16. Januar 2018

Dr. Michael Wilczek, MPI Dynamik und Selbstorganisation
Turbulenzen aus dem Supercomputer — Wirbel ohne Windkanal

Vermutlich jeder von uns hat aus dem Alltag ein intuitives Verständnis turbulenter Strömungen. Dennoch ist es der modernen Physik bisher nicht gelungen, eine vorhersagekräftige Theorie dieses allgegenwärtigen Phänomens zu entwickeln. Die Beschreibung turbulenter Strömungen gilt daher als eine der großen Herausforderungen der klassischen statistischen Mechanik. Da die mathematische Komplexität des Problems eine analytische Beschreibung erschwert, liefern uns Simulationsergebnisse aus Supercomputern wertvolle Erkenntnisse über die Eigenschaften der Turbulenz. In meinem Vortrag möchte ich einen aktuellen Überblick über das Forschungsgebiet der Theorie turbulenter Strömungen geben.

16. Januar 2018, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Vergangene Veranstaltungen

Project Bachelor am 5. Dezember 2017

Physics-Slam und Aus dem Nähkästchen

Studenten stellen euch hier in Form eines Science-Slam-artigen Vortrags ihre Arbeiten (Projektpraktikum, Bachelor- & Masterarbeit,... ) vor. Anschließend könnt ihr euch mit den Slammern und weiteren StudentInnen aus höheren Semestern in gemütlicher Atmosphäre über den Alltag in den einzelnen Instituten unterhalten.

  • Kevin Lüdemann: Warum Geophysiker keinen Löffel brauchen um die Milch im Kaffee zu rühren
  • Leon Lettermann: Projektpraktikum - Hybridraketentriebwerk
  • Torben Purz: Harder. Better. Faster. Stronger - Laserpulse kürzen
5. Dezember 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Bier & Brezeln am 21. November 2017

Dr. Florian Rehfeldt, Biophysik
Physik der Stammzelldifferenzierung - Warum Mechanik wichtig für Zellen ist

Warum sollten Zellen im Allgemeinen und Stammzellen im Besonderen auf mechanische Kräfte reagieren? Was auf den ersten Blick etwas exotisch erscheint, ist allerdings in unserem Alltag jederzeit zu entdecken: Ohne Mechanik könnten wir uns weder bewegen noch sprechen, geschweige denn leben, da unser Blutkreislauf auf das schlagende Herz angewiesen ist. In meinem Vortrag werde ich genauer darstellen, wie Zellen Kräfte generieren, wie wir diese physikalisch messen können, und wie Zellen die mechanischen Eigenschaften ihrer Umgebung wahrnehmen und Stammzellen daraufhin bio-chemisch ihre Differenzierung ausrichten.

21. November 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Saturday Morning Science am 18. November 2017

Dr. Friedrich Güthoff, Isotopenlabor
Radiokohlenstoff im Tank

Friedrich Güthoff ist Wissenschaftler am Institut für Physikalische Chemie. Er arbeitet auf dem Gebiet des Strahlenschutzes, der Radiochemie und betreut Experimente an Forschungseinrichtungen wie dem Forschungsreaktor München 2 (FRM2) in Garching.

Meist assoziiert man Radioaktivität mit Kernkraftwerken. In der Umwelt schlummert jedoch ein ganzer Cocktail an Stoffen, die geringe Mengen Strahlung aussenden. Natürliche Prozesse sorgen für konstanten Nachschub dieser Stoffe, die auch in unseren Körper gelangen. Durch Messung des radioaktiven Zerfalls kann dann nicht nur auf die Menge oder Expositionspfade geschlossen werden, sondern in manchen Fällen auch auf das Alter der Messproben. Am Beispiel soll gezeigt werden, wie mithilfe natürlicher Strahlung der Bio-Anteil in Benzin bestimmt werden kann.

18. November 2017, 10 Uhr s. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Saturday Morning Science am 18. November 2017

Prof. Stefan Dreizler, Astrophysik
Die Vermessung des Universums

Stefan Dreizler ist Professor am Institut für Astrophysik. Seine Arbeitsgruppe untersucht mit modernsten Instrumenten die Eigenschaften von Sternen und deren Planetensystemen.

Der Anspruch der Astrophysik ist kein geringerer als ein Verständnis der Entwicklung unseres Universums insgesamt und dessen Bestandteile wie Galaxien, Sterne und Planeten. Im Gegensatz zu anderen Gebieten der Naturwissenschaft können wir unsere Experimente nicht selbst aufbauen. Dafür können wir aber in der Zeit zurückschauen. Um weiter und besser zurückschauen zu können, entwickeln und bauen wir in internationaler Zusammenarbeit immer leistungsfähigere Instrumente. Einblicke in die Entwicklung dieser Instrumente und ihre Nutzung für die Suche nach Schwarzen Löchern in Sternenhaufen gibt dieser Vortrag.

18. November 2017, 11 Uhr s. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Saturday Morning Science am 11. November 2017

Prof. Dietmar Stalke, Anorganische Chemie
Metalle - Neues von alten Freunden

Dietmar Stalke ist Professor am Institut für Anorganische Chemie der Universität Göttingen. Seine Arbeitsgruppe befasst sich mit der Chemie der Hauptgruppenelemente in ungewöhnlichen Oxidationsstufen und der Untersuchung kleiner Moleküle mithilfe hochaufgelöster Daten aus Röntgenbeugungsexperimenten.

Uns allen sind Metalle aus dem Alltag bekannt: Von Alufolie über Eisennägel bis zur Dachrinne aus Zink. Jeder kennt sie als silber-graues, manchmal glänzendes Material, das hauptsächlich für seine Beständigkeit und Robustheit geschätzt wird. Mit eindrucksvollen Exerimenten wird in diesem Vortrag jedoch gezeigt, dass Metalle ein Doppelleben führen und auch mit ganz anderen Eigenschaften aufwarten können.

11. November 2017, 10 Uhr s. t., Hörsaal MN27, Fakultät für Chemie

Saturday Morning Science am 11. November 2017

Dr. Bart Geurten, Neurobiologie
Im Fliegen-Cockpit

Bart Geurten ist Wissenschaftler am Blumenbach-Institut für Zoologie und Anthropologie. Durch die Verknüpfung der Nutzenanalyse bestimmter Verhaltensweisen mit der experimentellen Untersuchung ihrer neuronalen Grundlagen ergründet er ihre Ursachen.

Alles was wir je sehen, ist seit ~70 ms vergangen. Trotzdem reagieren wir beinahe zeitgleich darauf und häufig ohne vorher einen komplexen Bewegungsplan zu entwickeln. Obwohl Menschen über extrem schnelle Armbewegungen verfügen (~35 m/s), schaffen Fliegen es ihnen durch Wendemanöver mit bis zu 3000 °/s zu entkommen. Viele Bewegungsabläufe scheinen in ihren Grundmustern bereits vorzuliegen und nur noch direkt vor ihrer Ausführung der gegebenen Situation angepasst zu werden. Wie diese Muster aussehen, welche Vorteile sie bieten und warum Fliegen uns immer wieder austricksen, erkundet dieser Vortrag.

11. November 2017, 11 Uhr s. t., Hörsaal MN27, Fakultät für Chemie

Bier & Brezeln am 7. November 2017

Prof. Astrid Pundt, Materialphysik
Thermodynamik und Kinetik nanoskaliger Systeme - Wasserstoff in Metallen

Thermodynamic and kinetic properties of alloy thin films, multi layers and clusters differ from that of the related bulk systems. We choose metal-hydrogen (M-H) systems acting as model systems to study general material properties changes like phase stabilities or defect generation on the nanoscale. By changing length scale, geometry and chemistry, the systems’ properties can be tuned and optimized, for example, for energy storage applications.

7. November 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Saturday Morning Science am 4. November 2017

Prof. Cynthia Volkert, Materialphysik
Die aufreibende Kraft der Reibung

Cynthia Volkert ist Professorin für experimentelle Materialphysik. Ihre Arbeitsgruppe erzielt ein grundlegendes Verständnis von dynamischen Prozessen an Grenzflächen, um neue Materialien für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln.

Ohne Reibung kann man nicht gehen, rollen, schieben… Fast alle natürlichen und technischen Prozesse brauchen Reibung, um zu funktionieren. Gleichzeitig verursacht Reibung einen riesigen Verlust von Energie, die wir aus Kohle, Öl, Gas, Sonne oder Wind gewinnen und nutzen können. Was genau ist dann Reibung? Warum ist es zugleich ein lang erforschtes Thema – schon Leonardo da Vinci hat die Phänomene durch Experimente erläutert – aber trotzdem unerklärt und irreführend? Der Vortrag erklärt, wie man mittels neuer nanoskaliger Methoden Reibung doch mindestens im Ansatz verstehen und kontrollieren kann.

4. November 2017, 10 Uhr s. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Saturday Morning Science am 4. November 2017

Dr. Michael Schwerdtfeger, Blütenökologie
Von "Blümchen und Bienchen"

Michael Schwerdtfeger ist Biologe. Aufgewachsen in einer Mietskaserne träumte er von Sielmann und Grzimek, von Abenteuern mit Pflanzen und Tieren in fremden Ländern. Heute: Weltreisender, begeisterter Pflanzenkenner, Gärtner, Terrarianer, Dozent, Buchautor und Vollblutbiologe.

Die Diversität und der große Erfolg der Bedecktsamigen Blütenpflanzen ist nicht zu erklären ohne ihre vielfältigen Beziehungen zu bestäubenden Tieren. Und der abgegriffene Spruch von „Blümchen und Bienchen“ lässt kaum vermuten, was die Welt der Bestäubungsökologie uns an bunten Überraschungen zu bieten hat: das grundehrliche Geschäft um Nektar und Pollen ebenso wie Täuschung, Betrug und Parasitismus, heimische Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, aber auch Kolibris, Nektarvögel und blütenbesuchende Fledermäuse. Die faszinierende Welt der Blütenökologie von der Heimat bis in die Tropen - in bunten Bildern kurzweilig erklärt.

4. November 2017, 11 Uhr s. t., Hörsaal 2, Fakultät für Physik

Bier und Brezeln

Prof. Ansgar Reiners, Institut für Astrophysik
Spektroskopie vom anderen Stern - Techniken und Erkenntnisse bei der Suche nach Leben im All
25. April 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 1

"Geahnt haben die Menschen es schon immer. Doch erst seit etwa 20 Jahren wissen wir, dass Planeten auch ausserhalb unseres Sonnensystems existieren. Die enorme Vielfalt der seitdem gefundenen Sternsysteme ist verblüffend und gibt Auskunft darüber, wie Sterne, Planeten, die Sonne und die Erde entstanden sind. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auf solche Planeten gerichtet, die der Erde ähnlich sind, und anhand derer wir hoffen, auch etwas über das Entstehen des Lebens zu erfahren. Die astronomischen Messmethoden, die dabei zur Anwendung kommen, sind faszinierend - nicht zuletzt, weil dafür nicht mehr als das wenige Licht von Sternen zur Verfügung steht, die wir mit blossem Auge nicht einmal sehen koennen. "

Bier und Brezeln

Prof. Steffen Schumann, 2.Physik
Papier, Bleistift und Supercomputer: Theoretische Teilchenphysik in der LHC Ära
27. Juni 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2

"Der Vortrag soll einen Ueberblick ueber die physikalischen Fragestellungen und Methoden der modernen Teilchenphysik liefern. Der Fokus liegt dabei einerseits auf den grundlegenden Prinzipien des Standardmodells der Teilchenphysik und andererseits auf den Methoden zur Simulation von LHC Kollisionen."

Bier und Brezeln

Prof. Stefan Kehrein, Theorie
Von Boltzmann zu schwarzen Löchern - Vielteilchensysteme im Nichtgleichgewicht
17. Januar 2017, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2

Projekt Bachelor

Project Slam und Aus dem Nähkästchen

Clemens Boris: Maxwell statt Schrödinger - Photonen im Kristallgitter

Bettina Royen: Mikroskopisch nachgebohrt: Wie läuft's in der Nase?

Ben Brüers: ALICE im Wunderland - Pixeldetektoren und der Anfang des Universums

6. Dezember 2016, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2

Saturday Morning Science

Prof. Claus Ropers, IV. Physik
Ultraschnelle Phänomene
26. November 2016, 11 Uhr c. t., Hörsaal 2

Saturday Morning Science

Prof. Sven Schneider, Anorganische Chemie
Fixiert auf's Fixieren
19. November 2016, 11 Uhr c. t., Hörsaal MN27 (Chemie)

Bier und Brezeln

Prof. Jörg Enderlein, III. Physik
Seeing the Light: The Physics of Single Molecule Fluorescence
15. November 2016, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2

Saturday Morning Science

Prof. Helmut Grubmüller, MPI BPC
Proteine - Kleine Wunderwerke
12. November 2016, 11 Uhr c. t., Hörsaal 2

Saturday Morning Science

Prof. Thomas Waitz, Fachdidaktik Chemie
Experimente mit Wumms
5. November 2016, 11 Uhr c. t., Hörsaal MN27 (Chemie)

Exkursion zur PTB Braunschweig am 04. November 2016

Liebe Interessierte,

Am 4. November schauen wir uns gemeinsam mit der jDPG-Regionalgruppe interessante Physik an der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt Braunschweig an. Die Plätze sind auf 10 Personen aus Göttingen begrenzt, also meldet euch schnell mit einer Email an goettingen@jdpg.de an!


Anreise mit dem Metronom (Semesterticket) aus Göttingen

11-12:30 Uhr Besichtigung vom Institut für Halbleiterphysik und Magnetismus (Neudefinition des Ampére)

12:30-14 Uhr Mittagessen in der PTB- Kantine (teilnehmerfinanziert)

14-16 Uhr Besichtigung des QUEST - Institut an der PTB

16 Uhr Fahrt zum Physikzentrum der TU Braunschweig

ab 16:30 Uhr Vernetzung mit der jDPG-Regionalgruppe Braunschweig mit Imbiss (jDPG-finanziert), dann Rückfahrt nach Göttingen

Wir freuen uns auf euch!

Neumitgliedertreffen

Neumitgliedertreffen mit anschließender Mitgliederversammlung
Alle an der jDPG Interessierten sind herzlich willkommen!
26. Oktober 2016, 18 Uhr c. t., Seminarraum 7

Bier und Brezeln

Prof. Michael Seibt, IV. Physik
Photovoltaik auf atomarer Skala - Grundlagenforschung und/oder aktuelle Technologie?
25. Oktober 2016, 18 Uhr c. t., Hörsaal 2

Bier & Brezeln am 28. Juni 2016

Dr. André Beerling, Yxlon International GmbH
Wir durchleuchten die Karriere eines Physikers: Wie ein Wissenschaftler zum Vertriebler wird und trotzdem nicht auf die Röntgenphysik verzichten muss!
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

Bier & Brezeln am 14. Juni 2016

Prof. Dr. Fred Wolf (MPI für für Dynamik und Selbstorganisation)
Gewitter im Kopf - Das Selbst-Organisierte Feuerwerk der Nervenzellen
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

Bier & Brezeln am 24. Mai 2016

Prof. Ariane Frey, 2. Physik
Materie vs. Antimaterie: der kleine Unterschied betrachtet mit schönen Quarks und kleinen Pixeln
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

"Unser Universum besteht fast ausschließlich aus Materie, obwohl Antimaterie beim Urknall in gleicher Menge entstanden sein muss. Um dieses Ungleichgewicht zu verstehen, untersucht man seit einigen Jahren an Teilchenbeschleunigern B-Mesonen, Teilchen, die ein schweres bottom-Quark (auch beauty genannt) enthalten. Die Göttinger Gruppe ist an der Entwicklung eines neuen Pixeldetektors für das Belle-Experiment in Japan beteiligt, der die Zerfallsprodukte der instabilen B-Mesonen vermessen wird. Im Vortrag werden die fundamentalen Bausteine unserer Welt und ihre Wechselwirkungen vorgestellt, wie wir uns den Materie-Überschuss (teilweise) erklären können und natürlich wie man dies in Teilchenkollisionen messen kann."

Schlag den Prof am 10. Mai 2016


Bei diesem Wettbewerb treten vier Teams aus jeweils einem Professor und drei Studenten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Diesmal mit Prof. Lai und Prof. Mathias aus der Physik und Prof. Schneider und Prof. Stalke aus der Chemie
Um 18 Uhr c. t. HS 1.

Bier & Brezeln am 12. Januar 2016

Prof. Klumpp, Institut für nichtlineare Dynamik
Physik in den Bewegungen von Bakterien
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

Lebende Materie unterliegt physikalischen Kräften genauso wie unbelebte. Zellen können diese Kräfte für verschiedene biologische Funktionen ausnützen. Dies soll anhand von zwei Beispielen aus der Fortbewegung von Bakterien erklärt werden, der Koordination der Zellantriebsmaschinen durch mechanische Kräfte und die Ausrichtung von Zellbewegungen durch Magnetfelder.

Project Slam am 15. Dezember 2015

Beim Project-Slam werden Physik-Studenten ihre projektartigen Arbeiten (Projektpraktikum, Bachelor-/Masterarbeit) in spannender und unterhaltsamer Weise vorstellen.

Dieses Mal sind dabei:
  • Jan Gerrit Horstmann - Merry APRES
  • Die Zeemänner - Nichttrivialer Temperaturgradient im geschichteten Fluid
  • Nick Scholand - Chemotaxis - eine Arbeit mit sprintenden Mutanten
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

Bier & Brezeln am 8. Dezember 2015

Prof. Stefan Mathias, 1. Physikalisches Institut
Materie im ultraschnellen Röntgenblick
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

"Kleiner - schneller - stärker: Neue gepulste Röntgenlichtquellen ermöglichen völlig neue Forschungsmethoden in vielen Bereichen der Physik, Chemie und Biologie. In meinem Vortrag stelle ich diese neuen Lichtquellen und ihre speziellen Eigenschaften vor und zeige danach exemplarisch, wie diese in unserem Forschungsbereich - ultraschnelle Dynamik in Materialien - von Nutzen sind."

Saturday Morning Science am 28. November 2015

Prof. Jens Niemeyer, Institut für Astrophysik
Die dunkle Seite der Kosmologie
Um 11 Uhr in HS 2.»Mehr

Saturday Morning Science am 21. November 2015

Prof. Thomas Waitz, Fachdidaktik für Chemie
Chemische Reaktionen mit Licht
Um 11 Uhr in Hörsaal MN 27, Fakultät für Chemie.»Mehr

Saturday Morning Science am 14. November 2015

Prof. Stan Lai, II. Physikalisches Institut
Die Jagd auf das Higgs-Boson
Um 11 Uhr in HS 2.»Mehr

Saturday Morning Science am 7. November 2015

Prof. Dietmar Stalke, Institut für Anorganische Chemie
Alleskönner Alkalimetalle
Um 11 Uhr in Hörsaal MN 27, Fakultät für Chemie.»Mehr

Bier & Brezeln am 3. November 2015

PD Alexander Egner, Laser-Laboratorium Göttingen e. V.
Angewandte Optik – abbilden, analysieren und strukturieren mit Licht
Um 18 Uhr c. t. HS 2.

Neumitgliedertreffen am 27. Oktober 2015

Wir treffen uns um 19 Uhr c. t. im Seminarraum 7.
Alle an der jDPG Interessierten sind herzlich willkommen.

Bier & Brezeln am 23. Juni 2015

Dr. Marius Hausmann, VisiCon Automatisierungstechnik GmbH:
Als Physiker im KMU
Um 18 Uhr c. t. in HS2.

Bier & Brezeln am 26. Mai 2015

Prof. Dr. Marcus Müller, Institut für Theoretische Physik:
Biologische und synthetische Nanostrukturen — Einsichten durch Computersimulationen
Um 18 Uhr c. t. in HS2.

Schlag den Prof am 12. Mai 2015

Wettkämpfe, Preise und Spannung pur!
Mit Prof. Dr. Jooss, Institut für Materialphysik, Prof. Dr. Köster, Institut für Röntgenphysik,
Prof. Dr. Niemeyer, Institut für Astrophysik und Prof. Dr. Ropers, IV. Physikalisches Institut (Festkörper und Nanostrukturen).
Um 18 Uhr c. t. in HS1. »Mehr

Bier & Brezeln am 5. Mai 2015

Dr. Martin Wenderoth, IV. Physikalisches Institut (Festkörper und Nanostrukturen):
Von der Oberfläche ins Innere des Festkörpers
Um 18 Uhr c. t. in HS2.

Bier & Brezeln am 27. Januar 2015

Prof. Florentin Wörgötter, III. Physikalisches Institut (Biophysik) - Gehirne und Roboter: Stehen kognitive Maschinen vor unserer Tür?
Um 18:00 c.t. in HS2.

Project-Slam am 16. Dezember 2014

Der Project-Slam ist ein Format, das Physik-Studenten eine Plattform bietet, ihre projektartigen Arbeiten in spannender und unterhaltsamer Weise vorzustellen. Anders als bei anderen ScienceSlams stehen aber die fachlichen Gesichtspunkte stärker im Vordergrund.

Diesmal dabei sind:
  • Charlotta Lorenz - In den Wolken - Vermessung eines Tornados
  • Jakob Schneider - Über den Wolken - Mit dem Wetterballon in die Stratosphäre
  • Johannes Kruse - Performance-Messung eines Tracking-Algorithmus bei Anwendung auf Fluoreszenzaufnahmen bewegter Herzen
Ab 18:00 Uhr c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 9. Dezember 2014

Prof. Tim Salditt, Institut für Röntgenphysik - Materie im Röntgenblick.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 18. November 2014

Prof. Cynthia Volkert, Institut für Materialphysik - Seeing Atoms in Action - Beispiele aus der In-Situ Elektronenmikroskopie.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Neumitgliedertreffen am 28. Oktober 2014

Wir treffen uns um 19:00 Uhr im Seminarraum 7**.
Alle an der jDPG Interessierten sind herzlich willkommen.

Bier & Brezeln am 15. Juli 2014

Dr. Saskia Hekker, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung - Seismology of Stars.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 24. Juni 2014

Prof. Karl-Henning Rehren, Institut für Theoretische Physik - Was sind eigentlich Quantenfelder?
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 27. Mai 2014

Hartmut Fischer - Als Physiker ins Management - Stationen einer gar nicht so untypischen Physikerkarriere.
Um 19:00 c.t. in HS2.

Schlag den Prof am 13. Mai 2014

Mit Prof. Frey, Prof. Honecker, Prof. Reiners und Prof. Volkert. Freut Euch auf mitreißende Wettkämpfe, attraktive Preise und eine spannungsgeladene Atmosphäre!
»Plakat
»Bilder zur Veranstaltung
Um 18:00 c.t. in HS1.

Bier & Brezeln am 14. Januar 2014

Bernd Wieneke, LaVision GmbH Göttingen - SpinOffs - Chancen für Physiker.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 03. Dezember 2013

Prof. Sarah Köster, Institut für Röntgenphysik - Biologische Physik - von Blutgerinnung bis Zellmechanik.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Neumitgliedertreffen am 11. November 2013

Wir treffen uns um 20:00 im 42. Institut.**
Alle an der jDPG Interessierten sind herzlich willkommen.
»Plakat

**ggü der CaPhy die Treppe hoch, erster Stock, am FSR Raum vorbei linkerhand in den Gang hinein und nach Raum A.01.115 auf der linken Seite Ausschau halten

Bier & Brezeln am 05. November 2013

Prof. Theo Geisel, Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation - Rhythmen & Algorithmen – Physik & Musik.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 18. Juni 2013

Dr. Stalder, - Als Physiker in der freien Wirtschaft: Ein ganz normales Beispiel.
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 21. Mai 2013

Professor Marc Timme, MPI-D&S - Future Power Grids: Nonlinear Dynamics and Self-Organization
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 23. April 2013

Prof. Karsten Bahr, Institut für Geophysik - Geophysik auf der 1000km-Skala - Was Feldexperimente von der Plattentektonik zeigen
Um 18:00 c.t. in HS2.

Bier & Brezeln am 29. Januar 2013

Prof. Markus Münzenberg, 1. Physikalische Institut - Heiße Spins
Um 18:00 c.t. in HS2.

Project Slam am 13. Dezember 2012

  • Steffen Klemer - Der Weltall, unendliche Welten
  • Johannes Kassel & Axel Frerking - Viel Wind um Prandtl - Turbulenzuntersuchungen im Windkanal mit Active Grids
  • Philipp Ansorg - Graphene - May the atomic force be with you
Ab 18:00 in HS2.

Bier & Brezeln am 04. Dezember 2012

Prof. Astrid Pundt, Institut für Materialphysik - Wasserstoff in Metallen - Einfluss der Nanoskala
Um 18:00 c.t. in HS2.

DLR-Exkursion am 29. November 2012

Die Regionalgruppen Hannover und Göttingen bieten gemeinsam eine Exkursion zum DLR-Standort Göttingen an.
Treffpunkt ist um 13:30 beim DLR. »Plakat

Pizza, Paper und Palaver am 27. November 2012

Wir treffen uns um 18:00 c.t. im 42. Institut.
Ist das sogenannte "Climate Engineering" ein zukunftsfähiges Konzept zum Bekämpfen des Klimawandels? »Mehr

Mitgliederversammlung am 15. November 2012

Wir treffen uns um 19:30 im 42. Physikalischen Institut.
  • Veranstaltungsbericht
  • Finanzplanung 2013
  • Zukunft von Pizza, Paper und Palaver
  • Einrichtung eines RG Newsletters
  • Wahl des Regionalgruppensprechers.

Bier & Brezeln am 13. November 2012

Prof. Grubmüller, Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie - Forces and Non-Equilibrium-Dynamics in Biomolecular Nanomachines
Um 18:00 c.t. in HS2.

Pizza, Paper und Palavern Planungstreffen am 6. November 2012

Wir treffen uns um 18:00 im 42. Institut.
Wir wollen die Zukunft von PPP gestalten und planen. »Mehr
 

Neumitgliedertreffen am 01. November 2012

Wir treffen uns um 19:00 im 42. Institut.
Alle an der jDPG Interessierten sind herzlich willkommen. »Plakat

Project Slam am 12. Juni 2012

Am 12.06.2012 fand die 2. Veranstaltung unseres erfolgreichen Formats des „Project Slams“ statt. Es traten 3 mutige Slammer an, um uns von ihrer Bachelorarbeit an der Universität Göttingen und dem MPI für Dynamik und Selbstorganisation zu überzeugen.
Obwohl alle Arbeiten der Theorie entstammen, so könnten sie doch nicht unterschiedlicher sein. Oder fällt euch ein Zusammenhang zwischen Mäusen, Positronen und der Quantendynamik auf Gittern ein? »Mehr

Einstein-Slam am 28. Februar 2012

Unter dem Motto "Wissenschaft trifft Unterhaltung - Physik in 10 Minuten!" fand am 28. Februar 2012 der Göttinger Einstein Slam statt. Im Rahmen der DPG-Frühjahrstagung traten sechs junge Wissenschaftler gegeneinander an. Mit prägnanten Bildern und klaren Worten berichteten sie aus ihren Fachbereichen. Moderiert wurde der erfolgreiche Abend im Foyer der Zentralmensa vom deutschen Science-Slam-Meister Boris Lemmer. »Mehr

Project Slam am 20. Dezember 2011

Am 20. Dezember kurz vor dem Weihnachtsfest fand in Hörsaal 3 der erste Project-Slam statt. Das neue Format bietet den Physik-Studenten in Göttingen eine Plattform, sich ihre projektartigen Arbeiten (Projektpraktikum, Bachelorarbeit, Masterarbeit) untereinander vorzustellen.

Im Gegensatz zum Science-Slam stehen die fachlichen Gesichtspunkte stärker im Vordergrund. Für die Vortragenden bietet sich die Gelegenheit andere Vortragsweisen in lockerer Atmosphäre auszuprobieren. »Mehr

 

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 15.12.2017, 12:21 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten