DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  rg  >  bayreuth  >  ScienceSlam.html

1. Science Slam der Physik & Chemie


Am 19. Januar 2017 fand der 1. Science Slam der Physik & Chemie im Glashaus der Universität Bayreuth statt. Unter vier erstklassigen Vorträgen, die sich über Diamanten, Wasserflöhe oder maulige Moleküle erstreckten, konnte Esther Posner mit „A Spoken-Word Journey Through Earth History“ in einer äußerst knappen Stichwahl letztendlich die Gunst des Publikums für sich gewinnen. Mit einem unglaublichen Allgemeinwissen sicherte sich das „BarTeam“ den Sieg im anschließendenPubquiz.


Nach einer kurzen Begrüßung durch das Moderatorengespann begann der Abend mit einem Auftaktvortrag über die Homöopathie. Tom Dumont zeigte in seiner allzeit humorvollen Präsentation auf, inwiefern ein Zusammenhang zwischen Chemtrails und Homöopathie aus Sicht eines Physikers hergestellt werden kann.

Damit ging es weiter zu den tatsächlichen Teilnehmerbeiträgen, die den Impressionsvortrag schnell in den Schatten stellten. Die gebürtige Amerikanerin Esther Posner eröffnete mit „Tectonic Petrameter: A Spoken-Word Journey Through Earth History“. In ihrem Beitrag „Chiralität oder warum ich maulige Moleküle mag“ verband Dagmar Scharnagel ihre beiden Vorlieben: Chemie und Frankreich.
Dass Geophysik dem Klopfen auf einem Überraschungsei entspreche und warum Diamanten doch nicht „girl‘s best friend“ seien, präsentierte Kirsten Schulze. Den Abschluss bildete Miriam Knie mit „Raumpatrouille - Die fantastischen Abenteuer der Wasserflöhe“. So wissen wir nun, dass Wasserflöhe im Weltall genauso orientierungslos wie der Mensch umherschaukeln und ihnen dabei etwas übel wird…

Das Publikum des voll besetzten Glashauses brachte dann das Lautstärkemessgerät, das zur Ermittlung des Siegers diente, zur Überlastung.Denkbar knapp konnte sich Esther Posner in einer Stichwahl mit „A Spoken-Word Journey Through Earth History“ den Sieg sichern.

Den Ausklang des Abends bildete ein vom Andreas Schedl moderiertes Pubquiz. Hier galt es, in unterschiedlichen Kategorien mit z.T. sehr verrückten Fragen möglichst gutes Allgemeinwissen zu beweisen. Mit deutlichem Vorsprung holte sich am Ende das „Barteam“ des Glashauses den Gesamtsieg.

Mit ca. 150 Besuchern übertraf der 1. Science-Slam der Physik & Chemie alle Erwartungen. Das bis auf den letzten Platz besetzte Glashaus ist für uns mehr als Grund, die Veranstaltung zu wiederholen. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Vortragenden für die tollen Beiträge aus Biologie, Chemie, Geologie und Physik sowie dem Jungchemiker Forum Bayreuth bedanken. Es hat allen gezeigt, dass nicht nur das eigene Fach spannende Themen bietet! Ebenfalls großer Dank gilt dem Glashaus e.V. sowie allen Helfern, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt haben.

 
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 06.03.2017, 20:13 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten