DPG-Schülertagung
08. bis 10. September 2017 im Physikzentrum Bad Honnef

Physik im Kopf?

Knapp 100 Schülerinnen und Schüler – darunter auch 38 zukünftige Physikerinnen – aus dreizehn verschiedenen Bundesländern haben Anfang September an der DPG-Schülertagung teilgenommen. Ein Wochenende lang konnten die Teilnehmenden im Physikzentrum Bad Honnef die Atmosphäre einer Fachtagung erleben. Denn der Austausch auf wissenschaftlicher und persönlicher Ebene stand im Mittelpunkt der Veranstaltung.

poster_session Im Mittelpunkt: Eure Teilnehmerbeiträge
So haben 20 Teilnehmende die Chance genutzt und einen Vortrag über eine eigene Tätigkeit im Fach Physik dem gleichaltrigen Publikum vorgestellt. Die Vortragsthemen waren dabei so vielfältig wie die Teilnehmenden selbst und reichten über Polarlichter und Raumschiffantriebe bis zur Physik der Musikinstrumente und der Philosophie der Quantenmechanik. Auf die Teilnehmervorträge folgte jeweils eine kurze Diskussion. Besonders bei der Poster-Session, in der zehn weitere Jugendliche ihre Arbeiten präsentierten, kamen die Schülerinnen und Schüler über ihre Projekte ins Gespräch.

Weit weg und doch ganz nah: Die Podiumsdiskussion
Zum Thema "Bemannte Raumfahrt - Wohin" waren der ESA-Generaldirektor Johann Dietrich Wörner, die Geophysikerin und Astronautin Christiane Heinicke, die engagierte Physiklehrerin Beate Brase und der Raumfahrtingenieur Volker Schmid vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eingladen, mit den Schülerinnen und Schülern ein aktuelles Thema der Forschung zu diskutiren. Doch nicht nur der physikalische Aspekt, sondern auch gesellschaftliche und persönliche Herausforderungen wurden angesprochen. Durch die Moderation des Redakteurs Philipp Seibt wurde die Podiumsdiskussion zu einem ausgewogenen Austausch. Die Schülerinnen und Schüler stellten auch kritische Nachfragen zu gescheiterten Raumfahrtmissionen, auf welche Herr Wörner gelassen reagierte und erklärte: „Failure is just another data point.“

podium Aktiv dabei: Die Workshops
In zehn verschiedenen Workshops – beispielsweise über Allgemeine Relativitätstheorie, die Vermessung des Mondes, kosmische Strahlung, Glasfasern und komplexe Zahlen – konnten die Teilnehmenden Wissenschaft erleben und gemeinsam Forschungsgebiete für sich entdecken.

Drum herum: Das Rahmenprogramm
Mit Exkursionen zu verschiedenen Laboren und Instituten an der Universität Bonn, sowie in Bonn begann für etwa 70 Teilnehmende ein spannendes Wochenende. Ein Meet and Greet unter anderem mit Rolf-Dieter Heuer, Joachim Treusch (Vorsitzender der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung) und Dieter Meschede – dem gegenwärtigem, einem ehemaligen und dem zukünftigen DPG-Präsidenten – sorgte am ersten Abend für viel Gesprächsstoff. Und auch die Physikalischen Spielereien wollen die Teilnehmenden der Tagung nicht missen.

Dankeschön!
Ohne den Einsatz der zwölf Betreuerinnen und Betreuer, dem zwölfköpfigen Organisationsteam der jungen DPG und der DPG-Geschäftsstelle wäre das alles nicht denkbar gewesen. Wir möchten insbesondere für die großzügige finanzielle Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung danken, welche die Schülertagung erst ermöglicht hat. Unser Dank gilt weiterhin der Europäischen Physikalischen Gesellschaft, die mit dem YoungMinds Projekt die Anreise der internationalen Gastrednerin Cristiane Morais Smith gefördert hat, und dem Sonderforschungsbereich 185 „OSCAR“ für die Unterstützung der Exkursionen vor der Tagung.

Auf zum nächsten Mal!
Die Vorbereitungen für die kommenden Schülertagungen 2018 laufen gerade an. 2019 sollen wieder tagungsbegeisterte Jugendliche mit dem Zug nach Bad Honnef kommen können.

Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann melde dich unter und wir geben dir Bescheid, sobald die Anmeldung zur nächsten Schülertagung startet.

Video zur Tagung

Was steht auf dem Programm? Und wo tagen wir eigentlich? Das folgende Video verschafft Euch einen exklusiven Eindruck!

Aus datenschutzrechtlichen Gründen müssen Sie zweimal auf das Bild klicken, um das Video anzusehen.
Erst durch das Klicken wird eine Verbindung mit YouTube hergestellt.



Informationen für Betreuer sind hier zu finden.

zurück zur normalen Ansicht