DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  profil  >  ateam  >  schule  >  Schuelertagung  >  2018  >  indexmobil.html
jdpg10 - 10 Jahre junge Deutsche Physikalische Gesellschaft - Startseite

Klicke hier, um zur mobilen Ansicht umzuschalten!

Logo DPG Menü öffnen

Schülertagung Braunschweig
22. September 2018

© DPG / Daab 2018, Woeste 2018, Nolte 2018

Herzlich Willkommen in Braunschweig!

Alljährlich treffen sich Physikerinnen und Physiker aus Deutschland und der Welt, um auf den DPG-Frühjahrstagungen Ideen auszutauschen und zu diskutieren. Wir bieten dieses Konzept auch für Schülerinnen und Schüler an und laden euch herzlich zur Schülertagung 2018 in Braunschweig ein. Auf der Schülertagung bekommt ihr die Gelegenheit, Tagungsluft zu schnuppern und eigene wissenschaftliche Projekte im Rahmen von Teilnehmervorträgen oder Postersessions vorzustellen und habt die Möglichkeit mit Gleichgesinnten und Forscherinnen und Forschern in Dialog zu treten.

Ablauf

Die Veranstaltung beginnt nach einer kurzen Begrüßung mit einem einstündigen Einführungsvortrag. Nach einer kurzen Pause, in der ihr euch kennenlernen und austauschen könnt, startet die erste Runde der Schülervorträge mit anschließendem Mittagessen. Nach dem Mittagessen findet eine zweite Session mit Schülervorträgen statt. Im Anschluss daran bekommt ihr eine weitere Gelegenheit, im Rahmen einer Postersession, Projekte vorzustellen, zu begutachten und euch bei bestem Tagungsklima weiter auszutauschen.


Uhrzeit Programmpunkt
10:00 - 10:15 Begrüßung und Einführungsvortrag
10:15 - 11:45 Podiumsdiskussion
11:45 - 12:15 Kurze Pause
12:15 - 13:15 Vorträge 1
13:15 - 14:15 Mittagspause
14:15 - 15:15 Vorträge 2
15:15 - 16:15 Postersession
16:15 - 16:45 Evaluation
16:45 - 17:30 Workshops (optional)
17:30 - 18:00 Zusammenfassung & Verabschiedung

Podiumsdiskussion

Die Schülertagung beginnt mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Zukunft der Mobilität". Wir möchten dabei möglichst viele Aspekte dieses sehr umfassenden Themas beleuchten und freuen uns sehr, drei Experten aus verschiedenen Arbeits- und Forschungsbereichen zur Mobilität auf unserer Tagung begrüßen zu können:

  • Dr. Nora Molkenthin (Ecobus): Nora Molkenthin ist Wissenschaftlerin am Max Plack Institut für Dynamik und Selbstorganisation und arbeitet am Projekt "Ecobus". Ziel des Projektes ist es, ein System aus bedarfgesteuerten Bussen zu etablieren und somit Fahrtzeiten und CO2 Emission zu verringern.
  • Bernhard Fehr (DLR/ITD): Bernhard Fehr arbeitet seit April 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Design am Institut für Transportation Design. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird er in verschiedenen Projekten eingesetzt, derzeit vor allem für Konzepte und Gestaltung rund um die Elektromobilität.
  • Johannes Saggel (Stadt Braunschweig): Johannes Saggel ist Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr der Stadt Braunschweig. Gerade wenn es um die Entwicklung von Mobilität in einer einer ganzen Stadt sind, sind Weitsicht und gute Konzepte gefragt.

Du bist herzlich eingeladen, der Diskussion zu lauschen und dich mit eignen Anregungen , Ideen und Fragen aktiv zu beteiligen.

Schülervorträge und Postersessions

Den Kern der Veranstaltung bilden die Schülervorträge bei denen ihr eigene wissenschaftliche Projekte vortstellen könnt. Dabei kann es sich um Hausarbeiten, Praktika oder sogar komplett selbst entwickelte Projekte handeln. Alternativ zum Vortrag könnt ihr auch ein eigenes Poster gestalten und im Rahmen der Postersession vorstellen. Sowohl Vorträge als auch Postersessions sind wichtige Mittel der wissenschaftlichen Kommunikation von denen ihr im Rahmen der Schülertagung schon Gebrauch machen könnt.

Für das Halten eines Vortrages oder die Vorstellung eines Posters benötogen wir von dir sowohl einen entsprechenden Entwurf als auch eine kurze Beschreibung (ein sog. Abstract) deines Vortrages/Posters. Die Abstracts werden dann im Programm und auf dieser Seite für alle anderen Teilnhemer zur Verfügung gestellt. Und keine Scheu: Wir helfen euch beim Einsenden von Vorträgen oder Postern beim Feinschliff, sodass ihr besten Gewissens in das Tagungsleben starten könnt. 

Workshops

Ihr möchtet euch und euer physikalisches Verständnis weiterbilden? Dann bieten wir euch im Schülertagungsworkshop die perfekte Gelegeheit dazu. Im Rahmen des Workshops werdet ihr von erfahrenen Workshopleitern betreut, die euch Einblick in ein spezielles Fachgebiet der Physik gewähren. Bei den Workshops könnt ihr selber forschen und ausprobieren und so neue Einblick in die spannende Welt der Physik bekommen.

 

Workshop: Chaos und Fraktale

Benjamin Wolba, TU Dresden


© Christian V.

Egal ob es um die Länge der Küstenlinie von England, die Entstehung von Verkehrsstaus oder die Entwicklung von Börsenkursen geht: Chaos und Fraktale spielen in vielen Bereichen unseres Alltages eine wichtige Rolle. In diesem Workshop werden wir uns ansehen, wie Chaos entsteht, was ein dynamisches System ausmacht und einige grundlegende Methoden der Chaostheorie kennenlernen. Außerdem werden wir ein einfaches Beispiel in Python implementieren und die Dynamik des gekickten Rotors uns anschauen.

Bild rechts:  Beschreibung: Spur des freien Endes eines chaotischen Doppelpendels.

 

Workshop: Laser in Mess- und Nachrichtentechnik

Felix Klein, Universität Hamburg

Wie kann man mit Licht (Audio-)signale übertragen? Wie ist es möglich mit Lasern Messungen mit einer Genauigkeit von Nanometern durchzuführen? In diesem Workshop werden zwei ganz praktische Anwendungen des Lasers betrachtet: Als Messinstrument und bei der Übertragung von Information. Hier kannst Du entweder ein eigenes Interferometer aufbauen und für eine eigene nanometergenaue Präzisionsmessung nutzen oder aber Laserlicht modulieren um Musik  durch die Luft zu übertragen. Platz für physikalische Spielereien und unkonventionelle Experimentaufbauten inklusive ;)

Workshop: Elektrochemische Energiewandler

Schülerlabor Chemie, TU Braunschweig

In einer globalen und vernetzten Welt sind Batterien in mobilen Endgeräten, bei der E-Mobilität sowie der Speicherung regenerativer Energie wichtige Bausteine. Wie funktionieren diese eigentlich? Beginnend mit der sogenannten Kartoffelbatterie über die historische Voltasche Säule und die alltäglichen Zink-Kohle-Batterien und Bleiakkumulatoren werden in diesem Workshop auch moderne Technologien wie Brennstoffzellen, Lithium-Ionen- und Redox-Flow-Batterien in Experimenten thematisiert.

Anfahrt

Die Schülertagung findet im Altgebäude am Hauptcampus der TU Braunschweig (Schleinitzstrasse 19, 38106 Braunschweig) statt. Vom Hauptbahnhof ist der Hauptcampus gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen:

 

  • Bus: Linie 419 Richtung Hauptbahnhof bis nach Pockelsstrasse. Nach ca. 5 min Fußweg erreicht man das TU-Altgebäude.
  • Bahn: Linie 1 Richtung Wenden bis zur Haltestelle Mühlenpfordtstraße. Nach ca. 5 min Fußweg erreicht man das TU-Altgebäude.
  • Auto: Mit dem Auto kann man auf dem Parkplatz Katharinenstraße parken, der sich direkt neben der Mensa 1 (Mensa Katharinenstraße) befindet. Nach ca. 5 min Fußweg erreicht man das TU-Altgebäude.

 

Eine detaillierte Karte findest du hier:


Größere Karte anzeigen

 

Anmeldung

Lust mitzumachen? Dann melde dich jetzt zur Schülertagung 2018 an! Hier gehts zur Anmeldung.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Die junge DPG ist ein Arbeitskreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef
Hauptgeschäftsführer: Dr. Bernhard Nunner
Eingetragen beim Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg unter Registernummer VR 90474

© Deutsche Physikalische Gesellschaft 2016 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 26.08.2016, 19:02 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten
 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 27.08.2018, 23:20 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten