DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  junge  >  jdpg10  >  10_jahre_jdpg  >  rueckblick_10_jahre.html

Klicke hier, um zur mobilen Ansicht umzuschalten!

Logo jDPG10 Logo DPG Menü öffnen

Rückblick - 10 Jahre

Die Übung war gerade vorbei. Der Theo-Zettel musste noch erledigt werden. Es regnete, deshalb die Straßenbahn. Eine Reihe weiter hinten, auch Physiker. Es ging um Supraleitung. Auch – aber nicht nur. Sie wechselten das Thema. „Ein bundesweites Netzwerk von jungen Physikern aufbauen, Exkursionen unternehmen, Physik als Wissenschaft, als Beruf außerhalb der eigenen Hörsaalwände erleben“ – ein spannender Gedanke. Warum nicht die beiden ansprechen, mitmachen, etwas Neues aufbauen, etwas, das junge Physiker sehr gut gebrauchen können? – Ja, warum eigentlich nicht: „Sagt mal, seid ihr von der neuen jungen DPG?“.

So geschehen an einem Winterabend 2005 in Dresden nahm der Gedanke, eine junge DPG ins Leben zu rufen, seinen Lauf. Die Vorgeschichte dazu war kurz. Das, was danach kam, sollte lang werden und die ersten Erwartungen schnell übertreffen.

Durch den Abiturpreis der DPG an jungen Mitgliedern stark gewachsen, aber noch ohne Angebot für den studentischen Nachwuchs, erkannte der Vorstand der DPG den Handlungsbedarf. Er stellte die Idee einer Juniorabteilung der DPG den versammelten Fachschaftsvertretern im Herbst 2005 zur Diskussion. Nach positiver Rückmeldung der Studenten nahm das damalige Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit den Gedanken mit an seine Wirkungsstätte nach Dresden für einen ersten lokalen Versuch. Auf welch‘ ansteckende Weise sich die Idee verbreitete, erzählt nicht nur die obige Geschichte. Ein Artikel im März-Heft des Physik Journal 2006 verbreitete den Gedanken in ganz Deutschland und fand dieselbe begeisterte Resonanz außerhalb Dresdens – und zwar in Bonn. Den Gedanken, über den Vorlesungsstoff hinaus Physik in ihrer spannenden, wissenschaftlichen Vielfalt und gesellschaftlich relevanten Anwendung erfahrbar zu machen und das im Austausch mit Gleichgesinnten, breitgefächert interessierten und engagierten jungen Physikern, führte zum ersten jDPG-Großereignis im September 2006: die jDPG-Sommerexkursion nach Berlin. Rund 30 Studierende besuchten 5 Tage Institute, Experimente, Großforschungsanlagen, physiknahe Unternehmen – und sie unterhielten sich engagiert über das, was sie nach Berlin geführt hatte, was ihre Ideen von einer jungen DPG waren, was sie daraus machen wollten. Es war zwar noch inoffiziell, aber das eigentliche Gründungsereignis der jungen DPG. Und deshalb feiern wir 10 Jahre junge DPG zu recht jetzt im Herbst 2016.

Angesteckt von der Idee, begeistert für die Umsetzung und inspiriert durch die Begegnung mit interessanten Gleichaltrigen trugen die Teilnehmer der Sommerexkursion in Berlin die junge DPG an ihre Universitäten, fanden Mitstreiter, gründeten erste Regionalgruppen. Im Herbst 2006 wurde die jDPG offiziell in die Struktur der DPG als Arbeitsgruppe aufgenommen, auf der Heidelberger Frühjahrstagung 2007 gab sie sich eine Geschäftsordnung. Doch mit der äußeren Form war der Aufbau der jDPG noch lange nicht abgeschlossen, die kreativen Gedanken ihrer Mitglieder noch lange nicht erschöpft. Bald veranstalteten sie die ersten Sessions für studentisches Publikum bei den DPG-Frühjahrstagungen, organisierten Neumitgliedertreffen, Tagesexkursionen zu Forschungseinrichtungen, Unternehmensbesichtigungen und Berufsvorbereitungsseminare. Sie luden ein zum „Meet your Prof“ oder zum Physikfrühstück. Wenig später kam es zum ersten Theo-Workshop, Wochenendseminar und zum DPG-Mentoring-Programm. Auch die Zahl der Regionalgruppen wuchs beständig und erreichte schon 2010 die Zahl 30. 2011 – fünf Jahre nach der Berliner Sommerexkursion – war es Zeit, ein erstes Mal zurückzublicken. Das tat die jDPG bei einem Kongress in Wolfsburg zum Thema „Physik ist Mobilität“ mit 140 Jungphysikern, vom Abiturienten bis zum Doktoranden, von den jDPG-Gründungmitgliedern bis zu gerade frischen Neumitgliedern. Zum Fünfjährigen bedachte der DPG-Vorstand seine Juniorsparte mit einem Gastrecht im DPG-Vorstand. Die junge DPG ist die Stimme der jungen Mitglieder der DPG und ihrer Interessen.

Voller Tatendrang startete 2011 die zweite Generation und entwickelte das Programm weiter – nicht nur die Schülerzeitung „Detektor“ kam hinzu, sondern auch der Einstein-Slam, der Physikwettbewerb „DOPPLERS“, eine Schülertagung und Praxiseinblicke für Lehramtsstudenten. Insbesondere streckte die jDPG ihre Fühler in den internationalen Bereich aus, initiierte für ihre Mitglieder wertvolle Kontakte zur International Association of Physics Students und zum Young Minds Project der EPS. Höhepunkt war 2014 die Ausrichtung der International Conference of Physics Students, die 450 Jung-Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Heidelberg versammelte.

Nun sind es also 10 Jahre jDPG, 10 Jahre, in denen sehr viel entstanden ist, 10 Jahre, in denen sich viele Menschen begegnet sind. Das wollen wir Revue passieren lassen und gemeinsam in die Zukunft schauen im Rahmen unseres Festaktes. Seid ganz herzlich eingeladen und in Dresden willkommen!

Übrigens: Der Theo-Zettel an jenem Winterabend in Dresden wurde trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – noch fertig.

Deutsche Physikalische Gesellschaft

Die junge DPG ist eine Arbeitsgruppe der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V.
Hauptstr. 5, 53604 Bad Honnef
Hauptgeschäftsführer: Dr. Bernhard Nunner
Eingetragen beim Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg unter Registernummer VR 90474

© Deutsche Physikalische Gesellschaft 2016 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 09.09.2016, 21:35 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten