jDPG-Mitgliederversammlung und Workshops

Vom 24. bis 26. November treffen sich in Kassel jDPG-Aktive und Interessierte zur jDPG-Mitgliederversammlung und Workshop. Die Anmeldung endet am 31. August. Alle weiteren Infos und die Anmeldung gibt es hier.

PhD Symposien auf den DPG-Frühjahrstagungen 2018

Die heiße Bewerbungsphase für die PhD Symposien auf den Frühjahrstagungen im nächsten Jahr hat begonnen. Die Deadline für die SKM ist der 15. September. Wenn ihr mit eurer Arbeitsgruppe interessiert seid, dann schaut doch einfach auf den Ausschreibungsseiten nach mehr Informationen.

Die junge DPG im Überblick

Wissenschaft

Wissenschaft

Unser gemeinsames Interesse ist die Physik. Die junge DPG möchte mit Fachvorträgen, Exkursionen und Seminaren deine Begeisterung wecken und dich an die aktuelle Forschung heranführen.
Berufsvorbereitung

Berufsvorbereitung

Physiker werden in allen Bereichen der Wirtschaft gesucht. Die junge DPG hilft dir bei der Orientierung im Job-Dschungel und zeigt dir Wege in deinen Traumberuf.
Schule

Schule

Wir zeigen Physik von der Schokoladenseite: In unseren Angeboten für Schüler begeistern wir für aktuelle Physik. Mit spannenden Angeboten für angehende Lehrer komplettieren wir das Programm.
Vor Ort

Vor Ort

34 Regionalgruppen bilden das Fundament der jungen DPG. Triff deine Professoren oder besuche Unternehmen vor deiner Haustür. Die Regionalgruppen sind dein kurzer Draht zur jDPG.
Deine Stimme

Deine Stimme

Als bundesweite Gemeinschaft von Physikstudenten wirken wir auch in der Hochschulpolitik mit und unterstützen dich während deiner Promotion. Wir sind dein Sprachrohr in Richtung Wirtschaft, Universität und Politik.
Internationales

Internationales

Ob in Deutschland oder international: Unser Netzwerk wächst und du kannst ein Teil davon sein. Knüpfe neue Kontakte oder werde Mentee in unserem neuen Mentorenprogramm.
Erklärung zum Bild der Rubrik "Wissenschaft": Das Bild links oben zeigt die dreidimensionale Visualisierung der Raumzeit zweier Schwarzer Löcher, die um einander kreisen und schließlich nach einer gewissen Zeit (oberer Bildteil) zu einem Schwarzen Loch verschmelzen. Es handelt sich um das Ergebnis einer Computersimulation der Arbeitsgruppe Numerische Relativitätstheorie des Theoretisch Physikalischen Instituts der Friedrich Schiller Universität Jena.

 

zurück zur normalen Ansicht