DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  fv  >  bp  >  index.html

Fachverband Biologische Physik (BP)

Der Fachverband Biologische Physik (FV BP) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wurde 2003 als Arbeitskreis Biologische Physik (AKB) ins Leben gerufen. Er vereinigt Physiker und Physikerinnen, die an interdisziplinärer Forschung zwischen Biologie und Physik interessiert sind. Diese Forschung zielt auf ein tiefergehendes Verständnis spezifischer biologischer Systeme, auf technologische Anwendungen als auch auf grundlegende theoretische Fragen der Physik biologischer Systeme. Alle DPG Mitglieder sind herzlich eingeladen, Mitglied des FV Biologische Physik zu werden und/oder Vorschläge zur Verbesserung und Bereicherung des Fachverbands und seiner Internet-Plattform beizutragen.


Der Fachverband Biologische Physik tagt als Teil der Sektion Kondensierte Materie (SKM) das nächste Mal bei der

DPG Frühjahrstagung Dresden 19.3.-24.3.2017

Ihre Vorschläge für Plenarsprecher, eingeladene Sprecher, fachübergreifdene Symposien, Focus Sessions oder Joint Sessions sind jederzeit herzlich willkommen! Senden Sie uns einfach eine Email!

Rückblick DPG Frühjahrstagung Regensburg 6.3.-11.3.2016

Mit den EPL Posterpreisen, gesponsert vom European Physics Letters Journal, wurden in diesem Jahr Alexander Ohmann, Christian Bächer, Nicolas Thewes, Gabriele Straaß und Tobias Meinert ausgezeichnet. Wir danken allen Teilnehmern/innen, die sich an der diesjährigen Publikumswahl beteiligt haben und gratulieren den Gewinnern sehr herzlich!

Wir danken auch besonders den Organisatoren des fachübergreifenden Symposiums "Anomalous Diffusion in Complex Environments" Reza Shaebani und Ludger Santen für Ihr Engagement! Zudem möchten wir auch den Organisatoren der Focus Sessions herzlich danken: "Molecular Dynamics" - Bert de Groot (MPI Göttingen) und "Coupled Problems in Biological Systems" - Syn Schmitt und Nicole Radde (Universität Stuttgart).

Der Plenarvortrag von Ben Schuler (Universität Zürich) und auch der Lise Meitner Vortrag von Petra Schwille (MPI Martinsried) waren weitere Highlights im diesjährigen Tagungsprogramm.

Wir freuen uns auch über die rege Beteiligung bei der BP Mitgliederversammlung am 9.3.2016 und der Diskussion. HIER finden Sie den Vortrag des Sprecherteams.

Rückblick DPG Frühjahrstagung Berlin 15.3.-20.3.2015

Die Zahl der Mitglieder im Fachverband Biologische Physik ist weiterhin angestiegen (derzeit: 1316 Mitglieder). Die Zahl der Einreichungen (contributed talks and posters) war mit 384 dieses jahr so hoch wie nie zuvor. Wir danken allen Beteiligten, die zum erfolgreichen Verlauf der Tagung beigetragen haben.

Die Mitgliederversammlung am Mittwoch Abend war, wie schon in den letzten Jahren, sehr gut besucht. Die Kurzpräsentation des Sprecherteams kann (hier) eingesehen werden. Dieses Jahr fanden Wahlen statt: Helmut Grubmüller fungiert jetzt für zwei Jahre der neue Sprecher von BP. Seine neu gewählten Stellvertreter sind Sarah Köster und Matthias Rief. Claudia Veigel und Stefan Diez wurden nach vierjähriger (Co-)Sprecherschaft herzlich aus dem Amt verabschiedet

Die mittlerweile schon traditionellen EPL Posterpreise gingen dieses Jahr an Mirjam Schürmann und Jakob Tómas Bullerjahn (je ein erster Preis, Urkunde + 350 Euro Preisgeld) sowie an Julia Strübig und Simon Christoph Stein (je ein zweiter Preis, Urkunde + 175 Euro Preisgeld). Wir danken Europhysics Letters für diese wunderbare Unterstützung. Darüberhinaus danken wir der Firma JPK für das Sponsoring der Postersessions am Montag und Dienstag. 

Weitere Highlights der Tagung waren der Plenarvortrag von Hermann Gaub (LMU München), der special talk von Stefan Hell (MPI Göttingen), das Symposium und die Session "Neurophysics" von Theo Geisel und Gernot Güntherrodt sowie die Focus sessions „Superresolution Optical Microscopy“ (Organizers Jörg Enderlein und Philip Tinnefeld) sowie "Modeling of non-linear dynamics in biological movement" (Organizer Syn Schmitt).


Rückblick DPG Frühjahrstagung Dresden 31.3.-4.4.2014

Die Zahl der Mitglieder im Fachverband Biologische Physik ist stark angestiegen (> 15% Zuwachs im vergangenen Jahr, derzeit: 1269 Mitglieder).  Die Zahl der Einreichungen (contributed talks and posters) war mit 276 traditionell höher als in Regensburg (2013) und geringer als in Berlin (2012). Wir danken allen Beteiligten, die zum erfolgreichen Verlauf der Tagung beigetragen haben.

Die Mitgliederversammlung am Mittwoch Abend war sehr gut und lebhaft besucht. Die Kurzpräsentation des Sprecherteams kann (hier) eingesehen werden. Eine Zusammenfassung der Diskussionspunkte wird im nächsten Rundbrief erfolgen. Dieses Jahr fanden keine Wahlen statt. 

Die mittlerweile schon traditionellen EPL Posterpreise gingen dieses Jahr an André Düselder und Martin Schorb (je ein erster Preis, Urkunde + 350 Euro Preisgeld) sowie an Karin John und Stephanie Möllmert (je ein zweiter Preis, Urkunde + 175 Euro Preisgeld). Wir danken Europhysics Letters für diese wunderbare Unterstützung. Darüberhinaus danken wir der Firma JPK für das Sponsoring der Postersessions am Montag und Dienstag. 

Weitere Highlights der Tagung waren der Plenarvortrag von Steve Block aus Stanford, sowie die Focus sessions „Active cell and tissue mechanics“ (Organizers Stephan Grill und Jochen Guck) sowie "Modeling of non-linear dynamics in biological movement" (Organizers Syn Schmitt und Michael Günther).


Rückblick DPG Frühjahrstagung Regensburg 10.-15.3.2013

Die Zahl der Einreichungen (contributed talks and posters) war zwar deutlich geringer als in Berlin im Jahr davor (261 versus 358), aber unsere Sessions waren sehr gut besucht und das Programm wurde insgesamt von allen gelobt. Da es weniger Einreichungen gab, mussten nur wenige contributed talks in posters umgewandelt werden. Wir danken allen Beteiligten, die zum erfolgreichen Verlauf der Tagung beigetragen haben.

Bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch Abend wurde ein neues Sprecherteam gewählt. Stefan Diez ist jetzt für zwei Jahre der neue Sprecher von BP. Seine Stellvertreter sind Claudia Veigel (die schon zwei Jahr dabei war) und Helmut Grubmüller (neu hinzugekommen).

Auch dieses Jahr gab es wieder einen EPL Posterpreis, der dieses Mal an zwei Lena Nolte und Christian Westendorf ging (Urkunde und 350 EUR Preisgeld). Wir gratulieren auch Volker Schaller von der TU München, der den SKM-Dissertationspreis für seine Arbeit über Strukturbildung in aktiven biologischen Systemen erhalten hat. Andere Highlights der Tagungen waren der Plenarvortrag von Julie Theriot aus Stanford, die zwei gemeinsamen Sessions mit der jDPG, das Fachverbands-übergreifene Symposium „Computational challenges in scale-bridging modeling of materials“ (Organizers Frauke Gräter und Gianaurelio Cuniberti) und die Focus session „Intracellular spectroscopy“ (Organizers Malte Drescher und Vinod Subramaniam). Wir danken den Firmen HORIBA und JPK für das Sponsoring für die gemeinsame Postersession mit CPP am Mittwoch.


Rückblick DPG Frühjahrstagung Berlin 25.-30.3.2012

Die Veranstaltungen des Fachverbands BP waren wieder sehr gut besucht und wir danken allen, die zur erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung beigetragen haben. Im folgenden gehen wir auf einige Besonderheiten der Tagung 2012 ein.

EPL-Posterpreis:

Dieses Jahr verlieh der Fachverband Biologische Physik zum ersten Mal einen Posterpreis, der von der Zeitschrift Europhysics Letters (EPL) gesponsort wird. Es gab drei Posterpreise, einen für jede der drei Postersessions (Mo, Mi, Do) und jeweils mit 350 EUR dotiert. Wir danken EPL und insbesondere Prof. Michael Schreiber (Editor-In-Chief) und Dr. Graeme Watt (Executive Editor) für die großzügige Unterstützung. Die Ergebnisse sind hier dokumentiert.

Hinweise zu Änderungen:

Das Programm ist seit dem 23.1.2012 eingefroren und danach können keine Änderungen mehr durchgeführt werden. Sollte jemand aus Krankheit o.ä. verhindert sein, einen Vortrag zu halten, und kann keine Vertretung durch einen Ko-Autor eingerichtet werden, dann bitten wir um sofortige Meldung an die Organisatoren (per Email an webmaster at biologische-physik.de). Der entsprechende Vortrag führt dann zu einer Lücke im Programm, die am Schwarzen Brett und durch den Session Chair bekannt gegeben wird. Aufgrund der vielen Parallelsessions ist es nicht möglich, mit anderen Vorträgen zu tauschen.

Boris Shraiman (KITP) musste als eingeladener Sprecher für Montag Nachmittag leider absagen. Sein Vortrag wird von Lars Hufnagel (EMBL Heidelberg) übernommen. Ein vollständige Liste aller Änderungen gibt es auf dem Schwarzen Brett.

Hinweise zur Programmgestaltung Berlin 2012:

Zur Deadline am 1.12.2011 waren beim Fachverband BP Einreichungen für 218 Vorträge und 154 Poster eingegangen. Zum Vergleich: ein Jahr davor gab es Einreichungen für 144 Vorträge und 181 Poster. Die Gesamtzahl der Einreichungen ist also nicht nur um 15 Prozent gestiegen, es gab auch eine starke Verschiebung von Postern zu Vorträgen. Da es im Fachverband BP einen Grundsatzbeschluss gibt, dass wir nur zwei eigene Parallelsessions anbieten, konnten für die Berliner Tagung nur 138 Vorträge eingeteilt werden. Mit anderen Worten, fast 40 Prozent der Vortragseinreichungen wurden in Poster umgewandelt. Dafür wurde die Zahl der Postersessions von zwei auf drei erhöht, um alle 220 Poster unterzubringen (die Gesamtzahl der Beiträge in BP hat sich durch Verschiebungen zwischen den Fachverbänden um 14 verringert). Tatsächlich gibt es effektiv drei Parallelsessions, weil BP in vielen Fachverbands-übergreifende Symposien und Joint Focus Sessions mit anderen Fachverbänden (vor allem CPP und DY) involviert ist.

Ein weiterer Grundsatzbeschluss von BP besteht darin, im Fachverband die ganze Breite der Biologischen Physik abzubilden, wozu auch ein ausgeglichenes Verhältnis von Experiment und Theorie gehört. Deshalb gibt es Sessions zu allen Bereichen der Biologischen Physik, obwohl die Zahl der Einreichungen in verschiedenen Bereichen sehr unterschiedlich ist. Für das Jahr 2012 gab es besonders viele Einreichungen für die Bereiche "Proteins" sowie "Membranes and Vesicles", so dass für diese Themen besonders viele Vorträge in Poster umgewandelt wurden (ausserdem wurden beide als längere Vormittagssessions gestaltet und "Proteins" sogar um eine Nachmittagsession erweitert und mit drei Hauptvorträgen bereichert). Besondere Priorität erhalten dabei Beiträge, die neue Publikationen im Abstract ausweisen oder besonders gut das Gesamtbild der Session abrunden (insbesondere die Balance zwischen Experiment und Theorie). Generell wird empfohlen, dass eine Arbeitsgruppe durch die Einreichungskategorisierung selbst zeigen soll, welche Beiträge als besonders wichtig empfunden werden; der Fachverband hat dazu beschlossen, dass eine Arbeitsgruppe nicht mehr als drei Vorschläge für Vorträge machen soll. Eine Umwandlung eines Abstracts von einem Vortrag in ein Poster bedeutet keineswegs, dass der Beitrag als schlecht befunden wurde. Generell werden in BP Poster als genauso wichtig angesehen wie Vorträge und die Umwandlung von Vorträgen in Poster geschieht nur, um ein für alle interessantes Programm zu erzielen. Das gleiche Konzept wird übrigens auch von der Biophysical Society in den USA praktiziert (Standard ist der Posterbeitrag, bei der Abstract-Einreichung kann aber ein Vortragswunsch angegeben werden, das Program Committee sucht dann pro Platform Session acht Abstracts aus). Wir danken allen Teilnehmern für ihr Verständnis für dieses Konzept und dafür, dass sie die Tagnung von BP mit ihren Beiträgen möglich machen.


Termine für die folgenden Jahre:

DPG Frühjahrstagung (SKM mit BP) Dresden 19.-24.3.2017

Links zu ähnlichen Verbänden:

Biological Physics Division of the American Physical Society

Biophysical Society

Biological Physics Group vom Institute of Physics

Deutsche Gesellschaft für Biophysik e.V.

International Union for Pure and Applied Biophysics

American Physical Society - Topical Group on Soft Matter

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 04.04.2016, 15:35 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten