DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  ak  >  aiw  >  industriegespraeche  >  mittelhessen  >  index.html
Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft (AIW)

Industriegespräche Mittelhessen

ACHTTUNG: Wegen Erkrankung muss die Veranstaltung am 05.12. leider ausfallen. Bitte melden sie sich nicht mehr an. Wir bitten um ihr Verständnis.

Die Industriegespräche der DPG bieten regionale Foren für die Diskussion von Themen der physikalischen Forschung an der Schnittstelle des Transfers in die Anwendung, sowie zu aktuellen Fragestellungen der Industrie. Speziell für Industriephysiker eröffnen sie die Gelegenheit zum zwanglosen Erfahrungsaustausch untereinander sowie zum wissenschaftlichen Austausch mit Lehrenden und Studierenden von TH bzw. Universität.

Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe spricht

am Montag, den 5. Dezember 2016, um 18:15 Uhr
im Hörsaal III der Physikalischen Institute der JLU,
Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen:

Dr. Ingo Manke
Institut für Angewandte Materialforschung, Helmholtz-Zentrum Berlin

über

Dreidimensionale Einblicke in industrienahe Fragestellungen mit tomographischen Verfahren

Weitere Details zum Vortrag entnehmen Sie bitte nachfolgendem Abstract:

In diesem Vortrag wird ein kurzer Überblick zu den Anwendungsmöglichkeiten zwei- und dreidimensional abbildender Verfahren für industrienahe Fragestellungen gegeben. Der Fokus liegt dabei auf Messtechniken basierend auf Röntgen, Synchrotron- und Neutronen-Strahlung und auf Elektronenmikroskopie, die die Bandbreite von großvolumigen ganzen Objekten bis hinunter zu Nanometer-Strukturen abdecken. Es werden ausgewählte Beispiele vor allem aus der Energieforschung gezeigt, etwa aus der Forschung an Brennstoffzellen, Batterien, Wasserstoffspeichern, Elektrolyseuren (insbesondere in-situ/operando Untersuchungen), aber auch aus der Untersuchung von anderen Industrie-Bauteilen und -komponenten. Nicht zuletzt werden auch die vielfältigen Möglichkeiten bei der dreidimensionalen quantitativen Charakterisierung sowie die Verbindung tomographischer Techniken zu Modellierungs- und Simulationsansätzen kurz angerissen.

Nach dem Vortrag bietet ein kleiner Empfang im Foyer Zeit für Gespräche oder vertiefende Diskussionen. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings wird um Anmeldung bis Donnerstag, 1. Dezember 2016 gebeten.

Programmvorschau

Die Industriegespräche Mittelhessen werden gemeinsam vom Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft der DPG, dem Wetzlar Network, optence und dem VDI Bezirksverein Mittelhessen e.V. organisiert. Das Organisationsgremium kann über Dr. Gert Homm, E-Mail: kontaktiert werden.

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 02.12.2016, 10:15 | Impressum | Kontakt | Bearbeiten