DPG
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Programme
Preise
Veröffentlichungen
Presse
Service
 
Druckversion
Position: www.dpg-physik.de  >  dpg  >  gliederung  >  ag  >  ags  >  historie.html

Geschichtliche Entwicklung der Arbeitsgruppe Schule

Gründung des Arbeitskreises Schule

Nachdem die Studie zum Leistungsspektrum der DPG im Bereich Schule/Lehrerschaft große Defizite festgestellt hatte, wurde aus dem Vorstandsrat heraus ein Arbeitsausschuss "DPG und Schule" unter der Leitung von Prof. Kleinknecht (Uni Mainz) eingesetzt, dem die VR-Mitglieder im Wahlkreis Schule, der Vorsitzende des FV Didaktik und die Vertreterin des Fördervereins MNU angehörten. Daraus hat sich die Gründung eines DPG-Arbeitskreises (AK Schule) entwickelt (seit 2008: Arbeitsgruppe Schule).

Vorsitzende:

  • Bis 2006: Dr. Irmgard Heber
  • Seit 2007: Dr. Michael Sinzinger

Aufbau eines Netzes von Landesbeauftragten

Der nächste Schritt war der Aufbau eines Netzes von Landesbeauftragten für die 16 Bundesländer. Die Beauftragten des Vorstands sollen einmal die DPG auf Länderebene gegenüber den Ministerien vertreten und andererseits Informationen zur Entwicklung des Physikunterrichtes in den Bundesländern zusammentragen. Dies betrifft vor allem die gültigen Stundentafeln, aber auch Änderungen derselben. Außerdem muss z.B. der Einfluss des Aufstellens von Standards auf die gültigen Curricula verfolgt werden. Ebenso gilt es, über Umstellungen in der Lehrerausbildung in der 1.Phase (Universitäten, Pädagogische Hochschulen) und in der 2.Phase (Studienseminare) informiert zu sein. Aktuell wurde dieses Thema durch die vielfach erfolgte Umstellung des Diplom- Studienganges auf den BA-Abschluss an den Universitäten. Welche Auswirkungen haben diese Umstellungen auf das Lehramtsstudium? In diesem Zusammenhang sind auch die beiden Seminare zur Physiklehrerausbildung in den Jahren 2001 und 2003 zu sehen. In dem Arbeitskreis Schule wurde nach umfangreichen Diskussionen das Papier "Eckpunkte für die zukünftige Ausbildung von Physiklehrerinnen und Physiklehrern an deutschen Hochschulen." erarbeitet. Im Juli 2005 hat der AK Schule eine Initiative zum Thema Naturwissenschaftlicher Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 und 6 ergriffen und ein Tagung mit Vertretern der GDCh, GDNÄ, MNU, MNFT, VDI, SonSD in Bad Honnef durchgeführt, aus der im Laufe des Jahres 2005 eine gemeinsame Stellungnahme hervorging. Nach dem letzten Treffen der Landesbeauftragten mit Vertretern aus der Fachdidaktik im Mai 2006 sollen wiederum umfangreiche Informationen über Änderungen in den einzelnen Bundesländern zusammengestellt werden.

Vorstandsamt Schule der DPG

Von November 1998 bis zum 31.3.2000 nahm Herr Dr. Sauer als Beauftragter für den Bereich Schule an den Sitzungen des Vorstandes der DPG teil. Nach der Satzungsänderung, in der die Zahl der Vorstandsämter nicht mehr genau festgeschrieben wurde, hat der Vorstandsrat auf Vorschlag des Vorstands die Aufteilung des bisherigen Vorstandsbereichs Bildung und Ausbildung in einen Bereich Bildung und Ausbildung und einen getrennten Bereich Schule beschlossen.

Vorstandsmitglieder für den Bereich Schule:

  • 01.04.2000 bis 31.03.2004 Dr. Gerhard Sauer
  • 01.04.2004 bis 31.12.2004 OStD Heinz Durner
  • 01.01.2005 bis 30.11.2005 Dr. Gerhard Sauer
  • 01.12.2005 bis 30.11.2009 Prof. Dr. Manuela Welzel-Breuer
  • 01.12.2009 bis 30.11.2011 Prof. Dr. Rita Wodzinski
  • seit 01.12.2011 StD Rudolf Lehn

Notwendige Zusammenarbeit zur Verbesserung des Physikunterrichts

Seit der Gründung des AK Schule fand stets eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Vorstandsamt Schule, dem Fachverband Didaktik und dem AK Schule statt. Nur auf der Basis dieser Zusammenarbeit lassen sich Informationen über die Lehrerausbildung und den Physikunterricht in Deutschland zusammentragen und an die DPG weitergeben, damit diese wiederum Einfluss nehmen kann auf die notwendige Berücksichtigung des Faches Physik in der deutschen Bildungspolitik.

 
© Deutsche Physikalische Gesellschaft | letzte Änderung 10.04.2015, 07:56 | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Bearbeiten